Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
  • auf Facebook
  • auf Twitter

Vor dem Saisonstart Die 11 Wünsche der FC-Bosse

Als Team gehen sie die neue Saison an: Trainer Holger Stanislawski und Präsident Werner Spinner.

Als Team gehen sie die neue Saison an: Trainer Holger Stanislawski und Präsident Werner Spinner.

Foto:

Herbert Bucco Lizenz

Köln -

Sie haben ein schweres Erbe übernommen. Aber Präsident Werner Spinner und seine Vizepräsidenten Toni Schumacher und Markus Ritterbach packen es an. Im EXPRESS nennen sie ihre Wünsche für die neue Zweitliga-Saison.

1 Dass es uns gelingt, begeisternden und erfolgreichen Fußball zu zeigen.

2 Dass der Schulterschluss zwischen unserer Mannschaft und den Fans gelingt.

3 Dass für Fans und Familien jeder Stadionbesuch zu einem tollen und auch sicheren Erlebnis wird.

4 Dass wir überall dort, wo der 1. FC Köln auftritt, gute Botschafter der Region und der Stadt sind.

5 Dass wir uns durch Sparmaßnahmen, die Ausgabe einer FC-Anleihe und durch sportliche Erfolge finanziell stark verbessern.

6 Dass wir unsere Hausaufgaben wie Satzungsreform, offener und direkter Fandialog und Verbesserung der Sicherheitsmaßnahmen zur Zufriedenheit aller erledigen.

7 Dass wir unseren Partnern und Sponsoren ein jederzeit verlässlicher Partner sind.

8 Dass wir in der Verwaltung top aufgestellt sind. Dazu gehört, für die Geschäftsführer einen kompetenten Nachfolger zu finden.

9 Dass unser „sportliches Dreigestirn“ Holger Stanislawski, Frank Schaefer und Jörg Jakobs ein auf nachhaltigen Erfolg basierendes Konzept umsetzt, welches für alle FC-Mannschaften, von der U8 bis zur Lizenzmannschaft, gilt. Mit diesem Konzept sollen möglichst viele Talente den Sprung in den Profikader schaffen.

10 Dass Vorstand, Geschäftsführung und die sportliche Leitung mit Geschlossenheit und als ein Team an der Vereinsspitze agieren.

11 Dass wir eine durchweg gute Saison spielen, in der uns auch kleine Rückschläge nicht von unserem Weg abbringen werden.