Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Rückrunde startet: Der große EXPRESS-Bundesliga-Tipp zum 18. Spieltag

RheinEnergieStadion Köln

Auch am Samstag wird das RheinEnergieStadion wieder voll sein - dann empfängt der FC den VfB Stuttgart.

Die Winterpause ist ja schon kürzer geworden, aber dennoch freuen sich die Fans, wenn ab heute auch in der Bundesliga endlich wieder der Ball rollt.

Es ist zwar zu einem netten Zeitvertreib geworden, ab dem zweiten Weihnachtstag den Blick nach England und in die Premier League zu werfen - aber reif für die Insel ist der hiesige Fan noch lange nicht.

Die Bundesliga verspricht Jahr für Jahr gute Unterhaltung und beste Stimmung – wenn auch nicht im Meisterkampf - denn der FC Bayern wird sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den vierten Titel in Serie sichern und zum Auftakt mit dem HSV keine Probleme haben. 

Lars Werner

EXPRESS-Redakteur Lars Werner.

Foto:

Matthias Heinekamp

Millionen Fans werden sich wieder überlegen: Wie tippe ich welches Spiel?

Ab heute gibt es die große EXPRESS-Liga-Tipp-Hilfe: Lars Werner, langjähriger Bundesliga-Reporter (Köln, Leverkusen, Gladbach), gibt Ihnen die letzten Infos und seine Prognosen ab.

Aber klar ist: Entscheidend ist auf dem Platz! 

Auf der nächsten Seite: Bayern ohne Mühe - und neue Besen kehren gut

HSV Bayern

Thomas Müller wird von Matthias Ostrzolek und Emir Spahic in die Zange genommen.

Foto:

imago/MIS

Hamburger SV - FC Bayern München

Die Abschiedstour von Bayern-Coach Pep Guardiola beginnt mit einem ungefährdeten Sieg. Die Testspiel-Pleite in Karlsruhe war der letzte Weckruf für den Rekordmeister.

Trotz der Verletzungssorgen ist der Kader qualitativ zu stark für den HSV, dessen Vorbereitung kaum schlechter hätte verlaufen können. Drei Niederlagen, einige Verletzte, Schulden, gedrückte Stimmung.

Coach Bruno Labbadia hat es von Anfang an erneut schwer. Zwar wirkt sein Team weitaus gefestigter als in der unsäglichen Vorsaison, gegen Bayern gibt es aber nichts zu holen.

EXPRESS-Tipp: 0:2.

Ingolstadt Mainz

Yunus Malli (am Ball) läuft den Ingolstädtern um Benjamin Hübner davon.

Foto:

imago/Schüler

FC Ingolstadt - FSV Mainz 05

Der Elfte trifft auf den Achten – man glaubt es kaum bei dieser Paarung.

Aufsteiger Ingolstadt erwies sich in der Hinrunde als extrem unangenehmer, defensivstarker Gegner, der allerdings vorne wenig zustande bringt (nur elf Tore). Mit Zugang Lezcano erhoffen sich die „Schanzer“ mehr Durchschlagskraft.

Mainz rechnet damit, dass der vom BVB stark umworbene Offensivspieler Malli mindestens noch in Ingolstadt aufläuft.

Beide Vereine erzielten die wenigsten Kopfalltore der Liga (je zwei). Da auch sonst wenig passiert, kommt es zu einer Nullnummer.

EXPRESS-Tipp: 0:0.

Hannover Darmstadt

Leon Andreasen kann flanken, Darmstadts Junior Diaz kommt zu spät.

Foto:

imago/Jan Huebner

Hannover 96 - Darmstadt 98

Nach dem „Hangover“ in der Hinrunde und purer Abstiegsangst hat Hannover viel verändert.

Der Trainer ist neu (Liga-Saurier Schaaf), der Manager fast neu (Bader), dazu kamen fünf Spieler, vor allem offensive (Almeida, Szalai). Ins Auftaktspiel wird 96 alles reinwerfen.

Darmstadt-Coach Schuster hat angekündigt, dass der wackere Aufsteiger weiter „eklig“ auftreten will. Doch die „Lilien“ erzielten erst sechs Tore aus dem Spiel heraus – Liga-Tiefstwert.

Die Rückrunde wird für Darmstadt zu einer Zitterpartie und beginnt mit einer knappen Pleite.

EXPRESS-Tipp: 2:1.

Auf der nächsten Seite: ChicharoTOR gegen den Lieblingsgegner - und ein turbulentes Borussia-Duell

Hertha Augsburg

Marvin Hitz schnappt sich die Kugel vor Gegenspieler Sebastian Langkamp (in blau).

Foto:

imago/Contrast

Hertha BSC - FC Augsburg

Eine derartige Hinrunde hat Hertha außerhalb Berlins wohl keiner zugetraut. Die Mannschaft ist kompakt, wirkt gefestigt, Trainer Dardai macht wirklich gute Arbeit.

Der talentierte Winter-Neuzugang Kurt braucht noch Zeit, einige Verletzte (Pekarik, Stark, Ben-Hatira, Schieber) kehren gerade erst zurück.

Augsburg befindet sich nach einer schwierigen Zeit im Aufwärtstrend. Auch der FCA wirkt homogen, Trainer Weinzierl hat die Qual der Wahl.

Dank des Heimvorteils und der ungeahnten Euphorie reicht es für Hertha zu einem knappen Sieg.

EXPRESS-Tipp: 1:0.

Leverkusen Hoffenheim

Leverkusens Christoph Kramer will auch im Rückspiel gegen Hoffenheim keinen Ball verloren geben.

Foto:

imago/siwe

TSG Hoffenheim - Bayer 04 Leverkusen

Leverkusen ist der Angstgegner von Hoffenheim. 13 von 15 Partien verloren die Kraichgauer, alleine sechsmal daheim.

Zwar hat das Überraschungs-Schlusslicht Hoffenheim auf dem Transfermarkt zugeschlagen und holte Stürmer Kramaric von Leicester, doch gegen qualitativ stärkere Leverkusener wird es nicht reichen – auch wenn die Abschluss-Schwäche bisher das große Bayer-Problem war.

Die Werkself wird aber zu einigen Chancen kommen, Chicharito wird mindestens eine nutzen. Und der wiedererstarkte Kießling erzielte schon zehn Tore gegen 1899!

EXPRESS-Tipp: 1:2.

Dortmund Mönchengladbach

Im Ninja-Modus: Dortmunds Shinji Kagawa.

Foto:

imago/Ulmer

Borussia Mönchengladbach - Borussia Dortmund

Es ist das Topspiel zum Rückrunden-Auftakt: Borussia gegen Borussia. Raffael, Stindl und Co. gegen Aubameyang, Reus etc...

Bitter ist natürlich für die Fohlen, dass Leader Xhaka noch gesperrt ist. Ausgerechnet Hofmann, gerade aus Dortmund an den Niederrhein gewechselt, drängt ins Team.

Der offensivstarke Gast aus Dortmund ist leicht favorisiert, die Ausfälle von Bender, Sahin oder Durm lassen sich kompensieren.

Da aber die BVB-Defensive nicht immer sattelfest und Gladbach daheim eine Macht ist, gibt es ein turbulentes Spiel und ein Remis.

EXPRESS-Tipp: 2:2.

Und auf der letzten Seite: Verbesserter VfB macht es dem FC schwer, Schalke zeigt Werder die Grenzen auf

Köln Stuttgart

Anthony Modeste behauptet den Ball gegen Stuttgarts Timo Baumgartl, der offenbar etwas Spannendes in der Gegengerade entdeckt hat.

Foto:

imago/ActionPictures

1. FC Köln - VfB Stuttgart

Der FC verzichtete neben Ingolstadt als einziges Team auf ein Auslands-Trainingslager und blieb zu Hause am nicht so grünen Grüngürtel. Das muss aber kein Nachteil sein.

Linksverteidiger Mladenovic kam – eine brauchbare Alternative für Trainer Stöger.

In Stuttgart würde sich der konterstarke FC leichter tun, daheim hat Köln im Spielaufbau doch oft Probleme.

Der VfB hat unter Coach Kramny so etwas wie eine Grundordnung zurückgewonnen und rennt nicht mehr total blind ins Verderben. Der Ausfall von Stürmer Ginczek wiegt aber weiter schwer.

EXPRESS-Tipp: 1:1.

Frankfurt Wolfsburg

Ob es im Rückspiel zwischen Frankfurt und Wolfsburg auch wieder so heiß hergeht?

Foto:

imago/Jan Huebner

Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg

Der wochenlange Ausfall von Torjäger Dost wird Wolfsburg schon heute Kopfzerbrechen bereiten. Und ohne den im Spätsommer abgewanderten de Bruyne ist der VfL ohnehin anderes Team und kein Bayern-Jäger mehr.

Das Hecking-Team verfügt aber immer noch über genügend Qualität, um bei verunsicherten Frankfurtern zu gewinnen - denn Schürrle ist endlich in Form.

Es wird aber kein Spaziergang, Eintracht wird sich mehr wehren als zuletzt gegen den BVB (0:4).

Neuzugang Fabian scheint treffsicher zu sein, knipste im Test gegen Braunschweig doppelt.

EXPRESS-Tipp: 1:2.

Schalke Bremen

Schalkes Franco di Santo nimmt den Ball mustergültig per Brust mit, Bremens Jannik Vestergaard und Zlatko Junuzovic gucken bewundernd zu.

Foto:

imago/osnapix

FC Schalke 04 - SV Werder Bremen

Schalke-Kapitän und Weltmeister Höwedes hat sich in Florida erneut verletzt. Um Jungstar Sané gibt es seit Wochen Wechsel-Wirbel. Zudem hagelte es im Test gegen Mineiro eine 0:3-Klatsche.

Eigentlich keine guten Voraussetzungen für die Schalker. Doch der Gegner heißt Bremen und hat die zweitschlechteste Abwehr der Liga.

Aufgerüstet wurde an der Weser nicht, nur ein gewisser Kleinheisler (Mittelfeld) kam zu Werder.

Wenn Bremen den Abstieg vermeiden will, dann geht das wohl nur zu Hause. In Gelsenkirchen gibt es nichts zu holen. 

EXPRESS-Tipp: 3:1.

nächste Seite Seite 1 von 4