Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Express.de | Neuer Torwart : Eberl holt den Sommer zur Borussia
11. February 2014
http://www.express.de/3251316
©

Neuer Torwart : Eberl holt den Sommer zur Borussia

Yann Sommer wechselt zu Borussia Mönchengladbach.

Yann Sommer wechselt zu Borussia Mönchengladbach.

Foto:

imago

Mönchengladbach -

Perfekt! Ein Sonnyboy wird Borusse. Manager Max Eberl (40) hat den Transfercoup gelandet und Gladbachs neue Nummer eins eingetütet. Die Fohlen kaufen im Sommer für eine Ablösesumme von rund 8,5 Millionen Keeper Yann Sommer (25) aus seinem noch bis 2015 laufenden Vertrag beim  FC Basel heraus.

Nach Lucien Favre (56) und Granit Xhaka (21) kommt also der nächste Schweizer an den Niederrhein.

EXPRESS erfuhr: Der Deal  ist durch! Mit Basel müssen noch einige Details geklärt werden, Klub und Spieler sind sich aber längst über einen Vierjahres-Vertrag einig. Der Nationaltorhüter soll sich sogar schon im Borussia-Park alles angesehen haben.

Sommer, der im Privatleben auch als Model eine gute Figur macht, wird ab Juli somit Nachfolger von Marc-André ter Stegen (21), dessen Abgang zum FC Barcelona 20 Millionen Euro in die Kasse spülen wird. Wenn man Ex-Fohlen-Kapitän und Kult-Keeper Jörg Stiel (45) glauben darf, hat Eberl den perfekten ter-Stegen-Ersatz gefunden.

Stiel, zu seiner aktiven Zeit selbst Nationalspieler bei den Eidgenossen, hatte Sommer jüngst in mehreren Medien schon zur Borussia gelobt: „Sein Spielverständnis, die Antizipation, das Verhalten auf der Linie, im Eins-gegen-Eins - alles ist überdurchschnittlich bis überragend.“ Stiel weiter: „Sommer ist clever, smart, gutaussehend. Er könnte zur neuen Identifikationsfigur werden.“

Für Sommer - 1,83 Meter groß - ist der Aufstieg in die Bundesliga auch die große Chance, mit starken Auftritten am Thron von Nati-Konkurrent Diego Benaglio (30, VfL Wolfsburg) zu rütteln. Gut möglich, dass bei Borussia mit dem Sommer-Transfer auch die Karten auf den Torhüter-Positionen zwei und drei neu gemischt werden.

Fakt ist: Die auslaufenden Verträge von Christofer Heimeroth (32) und Janis Blaswich (22) wurden bislang nicht verlängert.