Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
  • auf Facebook
  • auf Twitter

Mit 430 PS: Erstklassiger Bus! Die Fortuna startet durch

Der neue Mannschaftsbus des Bundesliga-Aufsteigers wurde gestern vorgestellt.

Der neue Mannschaftsbus des Bundesliga-Aufsteigers wurde gestern vorgestellt.

Foto:

Wolff

Düsseldorf -

Um 16.17 Uhr bog Fortunas neuer Mannschaftsbus am Samstag auf den Hof der Mercedes-Niederlassung ein.

Das Modell „Travego“ mit Sonderbestuhlung (28 Sitze), damit die Truppe mehr Beinfreiheit hat, besitzt doppelverglaste, abgedunkelte Scheiben, die mit Schlagschutzfolie beklebt sind.

Dazu versenkbare Tische und Steckdosen an jedem Platz – und 430 PS. An beiden Seiten prangt ein riesiges F95-Logo.

„Ich bin sehr glücklich, dass es endlich geklappt hat. Es hat viele Versuche gegeben, aber die Konditionen haben nie gepasst. Wir haben sehr lange daran gearbeitet. Und wir sind jetzt ganz besonders stolz darauf“, so Düsseldorfs Präsident Peter Frymuth, „dass es in unserer Vereinsgeschichte der erste Bus ist, in dessen Fahrzeugbrief Fortuna steht.“

Ab sofort ist der Aufsteiger auch in puncto Fortbewegung erstklassig. Als Düsseldorfs Oldie Jens Langeneke (das komplette Team war mit Frauen bei der Präsentation) das Teamgefährt enterte, meinte der 35-Jährige: „Ich darf mir als Ältester meinen Platz natürlich als Erster aussuchen.“

1,96-Meter-Keeper Fabian Giefer meinte: „Hauptsache ich kann meine langen Beine irgendwie unterbringen.“ Und: Das geleaste und 500.000 € teure Gefährt hat ein ganz besonderes Kennzeichen: D-F-95!

„Es kann kein anderes geben“, so Frymuth. „Aber es war selbstverständlich eigentlich schon vergeben. Zum Glück gehörte es einem Fortuna-Fan und wir konnten ihn davon überzeugen, es uns zu überlassen.“

Alles schön und gut. Aber warum sieht das Teil so aus, als würde die holländische Nationalmannschaft damit herumdüsen? Das Ding ist nicht in der Fortuna-Farbe (HKS 13) gehalten, sondern in orange ... Nachbessern, bitteschön!