Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Heißes Training bei Fortuna Düsseldorf: Zoff zwischen Michael Rensing und Charlison Benschop!

Michael Rensing (links) und Charlison Benschop geigen sich die Meinung.

Michael Rensing (links) und Charlison Benschop geigen sich die Meinung.

Foto:

Hesse

Düsseldorf -

Praller Sonnenschein beim Fortuna-Training am Mittwoch im Arena-Sportpark – die Truppe musste wieder eine stramme Einheit bewältigen, trainierte insgesamt 105 Minuten statt der üblichen 90.

Das Trainer-Team, das bei den Düsseldorfern konditionelle Defizite festgestellt hat und deshalb Dienstag eine intensive Laufeinheit in der Leichtathletik-Halle dazwischen geschoben hatte, hat in der Mitte der Spielfelder einen Laptop zur Erfassung von Leistungsdaten aufgebaut.

Hartes Schuften gegen konditionelle Defizite

Am Ende gibt es Spielformen auf verkleinertem Platz mit insgesamt vier Mannschaften. Die Laune bei den Profis ist eigentlich prächtig.

Doch plötzlich geraten Torwart Michael Rensing und Angreifer Charlison Benschop heftig aneinander: Rensing wirft schließlich einen Ball in Richtung des Curacao-Knipsers, der stürmt wütend auf den Keeper zu!

Doch dann geht Co-Trainer Joti Stamatopoulos dazwischen, versucht die Auseinandersetzung zu schlichten und die Streithähne zum Einlenken zu bewegen. Erfolgreich. Beim lockeren „Austraben“ nach der Einheit laufen der Schlussmann und der Stürmer wieder einträchtig nebeneinander und unterhalten sich lächelnd.

„Kein Problem, alles ist wieder in Ordnung, das war doch gar nix“, sagt Benschop später grinsend. Aber am Mittwoch war zu sehen: Bei der Fortuna ist wieder ordentlich Feuer drin! Die Truppe ist fokussiert, will am Montag unbedingt beim „Brause-Klub“ aus Leipzig gewinnen, um sich noch einmal an die Spitzenplätze heran zu pirschen.

Schmidtgal wieder voll im Training

Heinrich Schmidtgal konnte im Gegensatz zu Mathis Bolly, der wegen muskulärer Probleme weiter fehlt, wieder voll mittrainieren. Weiter ausfallen wird dagegen Christopher Avevor, der an einer Knochenprellung und Knochenhautreizung am Oberschenkelknochen laboriert: „Ich kann leider immer noch nicht sagen, wann ich wieder dabei sein kann. Es ist eben eine blöde Stelle.“

Die fünf Akteure, die beim 2:1-Sieg der Regionalliga-Zwoten in Wiedenbrück dabei waren (Heller, Bomheuer, Weber, Erat, Bebou) drehten übrigens eine Runde auf ihren Mountainbikes, trainierten nicht mit der Mannschaft.