Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Hammerlos: Benfica Lissabon: Rudi Völler: Das ist ein schwerer Brocken“

Schussgewaltig: Bayer hat Respekt vor Lissabons Argentinier Eduardo Salvio.

Schussgewaltig: Bayer hat Respekt vor Lissabons Argentinier Eduardo Salvio.

Foto:

dpa

Leverkusen -

Eine volle Hütte ist garantiert. Schließlich erwartet die Bayer-Fans am 14. Februar ein ganz heißer und spektakulärer Europacup-Abend.

Leverkusen trifft in der Zwischenrunde der letzten 32 Teams auf den portugiesischen Rekordmeister Benfica Lissabon. Der 32-fache Champion ist ein Hochkaräter. Immerhin trotzten sie in der Champions League dem FC Barcelona im Stadion Nou Camp ein 0:0 ab.

„Chelsea wäre der Hammer gewesen, sicherlich kommt Benfica kurz dahinter“, stöhnte Sportchef Rudi Völler auf. Aber: Bayer ist ja schließlich auch keine Hobbytruppe.

Im Gegenteil: Immerhin qualifizierten sie sich souverän für die Euro-Zwischenrunde. Und deshalb sagt Völler: „Das ist ein schwerer Brocken, aber wir sind nicht chancenlos. Das wird ein Duell auf Augenhöhe.“

Star von Benfica ist der Argentinier Eduardo Salvio, der für die Rekordsumme von 13,5 Millionen Euro nach Lissabon wechselte.

Bayers Mittelfeld-Techniker und Publikumsliebling Renato Augusto wird bei dem Duell nicht mehr dabei sein. Der Brasilianer wechselt – wie bereits berichtet – für rund drei Millionen Euro Ablöse zum Weltpokalsieger Corinthians São Paulo.

Das Rückspiel in Lissabon findet am 21. Februar statt. Bayer kann runde drei Millionen Euro einnehmen. Überspringen sie die Hürde Benfica, kommt es im Achtelfinale zum Duell gegen Dynamo Kiew oder Girondins Bordeaux.