Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Fohlen-Fans stöhnen: Gladbach muss sonntags gegen die Bayern ran

Ein Foto aus dem Hinspiel: Mönchengladbachs André Hahn setzt sich gegen die Bayern Juan Bernat (l.) und Mario Götze durch.

Ein Foto aus dem Hinspiel: Mönchengladbachs André Hahn setzt sich gegen die Bayern Juan Bernat (l.) und Mario Götze durch.

Foto:

Bongarts/Getty Images

Mönchengladbach -

Es ist kein Geschenk, was die Deutsche Fußball Liga den reisefreudigen Fohlen-Fans da vor Heiligabend unter den Weihnachtsbaum gelegt hat. Warum? Die DFL hat die genauen Anstoß-Termine für die Rückrunden-Spieltage 22 bis 28 bekannt gegeben. Und ausgerechnet das Duell beim alten Rivalen Bayern München findet an einem Sonntag (22. März) um 17.30 Uhr statt. Also fast 650 Autobahn-Kilometer vom Borussia-Park entfernt.

Nun ist das Sonntag-Spät-Spiel-Thema eines, über das so ziemlich alle Fans in der Liga stöhnen. Rückkehr erst in den Morgenstunden – oder Urlaub nehmen und am Tag darauf in aller Ruhe zurückreisen. Nur muss man wissen: München ist für die Gladbacher Fanszene, vor allem die aus den alten Bundesländern, traditionell so etwas wie ein großes Come-Together. Brauhaus, Helles, Haxe. Singen und feiern. Fuppes gucken in der Protz-Arena des 70er-Jahre-Erzrivalen.

An die 10.000 Borussia-Fans und -Sympathisanten lockt das Jahr für Jahr in die Münchner Metropole. Das „Familien-Treffen“ weit weg in Bayern findet aber 2015 nun an einem Sonntagabend statt. Weshalb in den sozialen Netzwerken gestern zahlreiche Anhänger ihrem Unmut freien Lauf ließen. Stimmen wie „für die Europa-League-Spiele habe ich schon so viele Urlaubstage verballert. Nächstes Jahr geht das weiter. Sevilla. Dann München. Allmählich wird es eng. Ich kriege Ärger mit meinem Arbeitgeber und der Familie.“

Schon in der Hinrunde hat der VfL-Anhang neun Sonntags-Spieltage neben den Europapokal-Auftritten unter Woche hinter sich bringen „dürfen“. Die Profis sind nach über 27 Pflichtspielen platt – die Super-Anhänger auch. Die Pause tut also allen gut. Und schon jetzt warten im neuen Jahr auf alle Fohlen mindestens ein Europapokal-Abenteuer plus vier weitere Sonntags-Spiele.

Die neuen DFL-Termine: Beim Hamburger (22.2., 15.30 Uhr). Daheim gegen Paderborn (1.3., 15.30). In Mainz (7.3., 18.30). Zuhause Hannover (15.3., 17.30). In München (22.3., 17.30). In Hoffenheim 4.4, 15.30.). BVB kommt (11.4., 15.30).