Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Slap-Stick-Eigentor: Hinteregger stolpert Gladbach zur Pleite gegen Schalke

imago_sp_0318_22430005_23271630

Die Szene des Abends: Martin Hinteregger (l.) und Havard Nordtveit stolpern den Ball ins eigene Tor.

Foto:

imago/Jan Huebner

Gelsenkirchen -

Irre. Unglaublich. Gladbach besiegt sich selbst auf Schalke mit 1:2. Verzweifelt an Wunder-Keeper Ralf Fährmann.

Schalke indes im Jubelrausch, zieht an den Fohlen vorbei auf Champions-League-Platz vier. Was für ein Spektakel am Freitagabend.

Borussen-Coach André Schubert: „Auf der Anzeigetafel steht 2:1, aber wir sind die klar bessere Mannschaft gewesen. Wir haben Schalke schwindelig gespielt, aber die Tore nicht gemacht.“ Kapitän Granit Xhaka total angefressen: „Mir fehlen einfach die Worte. Wir sind selber Schuld.“

Überragender Fährmann

Gehen wir rein in den Westkracher. Die Fohlen übernehmen von Beginn an das Zepter, starten einen furiosen Sturmlauf. Und Königsblau kann sich bei Fährmann bedanken, dass nicht schon nach den ersten 45 Minuten in diesem Spitzenspiel der Deckel drauf ist. Der Keeper pariert bärenstark gegen Hazard, Raffael und Stindl.

Das Duell Fährmann gegen Gladbach geht in Durchgang zwei weiter. Hazard scheitert frei am Torhüter. Borussia fehlt der Killerinstinkt – das rächt sich böse. Plötzlich döst Nordtveit bei Ballbesitz ein, Sané schnappt sich die Kugel, läuft allen weg, Hereingabe, der zurückgeeilte Nordtveit will klären, schießt Hinteregger an – drin. 1:0. Schalke führt. Eine Slap-Stick-Nummer.

1490E400D2DE3A38

Borussia-Pechvogel Martin Hinteregger

Foto:

dpa

Unfassbar dagegen, was Borussia für Chancen liegen lässt. Bis Stindl plötzlich zu Christensen durchsteckt – patsch, drin, 1:1. Kurz darauf noch einmal Jubel im Borussen-Block:  André Hahn, im Hinspiel von Schalkes Geis auf den OP-Tisch gefoult, gibt sein Comeback. Und muss gleich erleben, wie Xhaka unglücklich einen Goretzka-Schuss abfälscht. 2:1 für Schalke.

Die Fohlen verdaddeln auf der anderen Seite wieder. Fährmann boxt einen Christensen-Kopfball sensationell raus, den Nachschuss semmelt Raffael an den Pfosten. Das war’s. Die Arena flippt aus, Königsblau duselt sich auf Königsklassen-Kurs.