Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Gladbach-Manager sprach mit Hoeneß: Max Eberl: Ich habe Bayern nicht abgesagt

GYI_655343292

Gladbach-Manager Max Eberl

Foto:

Bongarts/Getty Images

Mönchengladbach -

Die Eberl-Jagd im Borussia-Park hat Uli Hoeneß kurzerhand abgeblasen.

Der Bayern-Präsident ist stattdessen am Sonntag in München geblieben und hat lieber Basketball-Bundesliga geschaut.

Hoeneß scharf auf Eberl

Dass Hoeneß dennoch scharf auf Gladbachs Super-Manager sein soll, ist kein Geheimnis mehr. Das Thema wabert weiter um Borussia herum – obwohl Eberl jüngst erst eine Art Treue-Schwur geleistet hatte.

1494E600C2582653

Uli Hoeneß war bei Bayerns Basketballern zu Besuch.

Foto:

dpa

Vor dem Duell mit den Bayern (0:1) sagte Eberl zu der Bayern-Nummer bei Sky auf die Frage, ob er nun definitiv seinen Vertrag bis 2020 am Niederrhein erfüllen werde: „Das ist so eine absolute Frage. Im Fußball können auch Sportdirektoren entlassen werden. Ich habe oft genug gesagt, wie die Fakten sind. Es ist Fakt, dass es überhaupt kein Angebot von Bayern gibt. Es ist Fakt, dass ich Vertrag habe, dementsprechend ist es auch Fakt, dass ich im Sommer hier sein werde. Alles andere sind Spekulationen und viel Blabla.“

„Ich habe mit Uli Hoeneß gesprochen“

Dem Gerücht, er solle den Bayern abgesagt haben, widerspricht Eberl: „Bei mir wird jedes Wort auf die Goldwaage gelegt. So soll ich am Freitag die Aussage gemacht haben, ich hätte Bayern München abgesagt. Aber ich kann Bayern München gar nicht absagen, weil Bayern München Max Eberl gar kein Angebot gemacht hat. Ganz einfach.“ Eberl bestätigt: „Ich habe mit Uli Hoeneß gesprochen.“

Borussias verletzter Weltmeister Christoph Kramer sagt zum Eberl-Thema: „Ich führe viele Gespräche mit Max. Wie er sich auch entscheidet, ich werde es nachvollziehen können.“

Klingt, als sei Eberls Verbleib im Fohlen-Stall (EXPRESS berichtete) noch längst nicht in Stein gemeißelt.