Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Fohlen-Neuzugang: Acht-Millionen-Mann Jonas Hofmann: Ich bin kein Flop

01D___13_71-96684276_ori

Gladbachs Neuzugang Jonas Hofmann.

Foto:

Getty

Mönchengladbach -

Satte acht Millionen Euro hat Borussia im Januar für Jonas Hofmann an Liga-Konkurrent Borussia Dortmund überwiesen.

Der 23-Jährige sollte im Fohlen-Stall die Lücken schließen, die durch die schlimmen Verletzungen von Patrick Herrmann, André Hahn und Nico Schulz entstanden sind.

Bilanz bislang ernüchternd

Nach über drei Monaten sieht die Bilanz von Hofmann allerdings bislang recht ernüchternd aus. Dessen Stammplatz ist nicht die erste Elf von Trainer André Schubert (44) – sondern die Ersatzbank.

Die Hofmann-Fakten: Ein Startelf-Einsatz, vier Einwechslungen, dreimal ohne Spielminute im Kader. Null Tore. Null Assists. Und schon kommen im Umfeld des Borussia-Parks Stimmen wie „Flop-Einkauf!“ auf.

Was diesem Voll-Profi allerdings nicht gerecht wird. Ganz im Gegenteil. Hofmann gibt Gas, kniet sich im Training rein, macht es so Schubert ganz schwer, ihn nicht zu bringen. Die Mission Stammplatz geht Jonas weiter mit vollem Eifer an. Das Motto: Ich bin kein Flop!

„Ich habe mich super eingelebt“

Hofmann sagt zum EXPRESS: „Ich habe mich in Gladbach super eingelebt. Ich fühle mich wohl, Borussia ist ein super Verein, bei dem ich gut angekommen bin.“ Und weiter: „Von Anfang hat es mir hier großen Spaß gemacht – klar, ich weiß, dass es von der Spielzeit noch hinterherhinkt. Warum das so ist – einen richtigen Grund dafür habe ich nicht. Aber ich denke, es braucht einfach seine Zeit, bis es richtig läuft. Ich muss geduldig sein.“

Hofmanns klare Ansage an die ersten Nörgler: „Ich bin sehr optimistisch, dass ich bei Borussia noch zeigen werde, was alles in mir steckt. Ich mache mir keine Sorgen, dass es wie in Dortmund läuft und ich keine richtige Chance bekomme. Ich habe hier in Gladbach auch einen ganz anderen Stellenwert als in Dortmund. Es braucht noch ein wenig Zeit und Geduld. Meine Chance wird sicher noch kommen.“

Und damit sind sicher nicht weitere Joker-Einwechslungen gemeint. Sondern mal mehrere Startelf-Einsätze in Serie, um so den Fohlen-Rhythmus zu finden. Wetten, dass Jonas daher schon für das nahende Heim-Duell gegen Frankfurt mit den Hufen scharrt…