Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Fohlen-Flitzer: Schnuller-Power verleiht Hahn Flügel

André Hahn Jubel

André Hahns Genesung läuft deutlich schneller als erhofft.

Foto:

Bongarts/Getty Images

Mönchengladbach -

Applaus im Borussia-Park: Dutzende Fohlen-Fans begrüßen ihren Kampf-Hahn. Unfassbar!

94 Tage nach dem brutalsten Foul der Bundesliga-Hinrunde steht das Opfer, André Hahn (25), wieder auf dem Rasen. Absolviert voller Elan mit Reha-Trainer Andreas Bluhm seine Übungen. Der tapferste Profi Deutschlands schuftet munter fürs Comeback!

Am 25. Oktober 2015 tritt Johannes Geis bei Schalkes 1:3 Hahn per Knochenbrecher-Karate-Sprung ins Krankenhaus. Der Schmerzschrei ist bis unters Stadion-Dach zu hören. Ein Horror!

Diagnose bei Hahn: Schienbeinbruch und Außenmeniskusriss im Knie. Hahn verpasst nicht nur den Traum Champions League. Vom Saisonende, womöglich sogar Karriere-Aus, ist die Rede.

Zermürbender Kampf für das Comeback

Doch nun ist André wieder da. „Ich komme stärker zurück als zuvor!“

Dann gibt dieser Vollblut-Kicker einen tiefen Einblick in sein Seelenleben. Erzählt von Frust. Von Wut. Von schlechter Laune. Traurigkeit. Ohnmacht.

André Hahn Trainingsplatz Comeback

Der 25-Jährige bei Reha-Übungen auf dem Platz.

Foto:

Achim Müller

„Ich habe wütend zu Hause die Krücken um die Ecke geschleudert, weil ich das nicht ertragen konnte. Jetzt kann ich es ja zugeben“, so Hahn. Es sei zeitweise „unerträglich“ gewesen.

Der Schmerz, die Verletzung, der zähe Kampf ums Comeback in der Reha. All das habe ihn für wenige Augenblicke förmlich zermürbt.

„Ich wollte es allen zeigen“

Doch Hahn ist eben ein Kämpfer. „Ich habe mir dann gesagt: Du packst das. Du zeigst es allen.“ Und: „Meine Frau Ragna ist schwanger gewesen. Ich wusste, wann das Baby kommt. Da ist etwas gewesen, an dem ich mich hochgezogen habe. Das hat mir Kraft, Willen und Mut gegeben. Ich wollte es allen zeigen.“

Das hat André geschafft. Er ist zwei Monate (!) vor dem Reha-Plan wieder auf dem Platz. Dank Ragna und wenigen Wochen alten Baby Julien. Die Tatsache, erstmals Vater zu sein, hat Hahn Flügel verliehen.

Sein nächstes Ziel? „Ich möchte bei einem ganz bestimmten Auswärtsspiel wieder im Kader sein.“ EXPRESS weiß, welches: Am 19. März sind die Fohlen in der Schalke-Arena zu Gast… 


Es gibt neue Nachrichten!

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?