Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

7-Millionen Mann: Hofmann fühlt sich bei Gladbach pudelwohl

Hofmann

Erster Tag bei der neuen Borussia: Jonas Hofmann nimmt Anweisungen von Trainer André Schubert entgegen.

Foto:

dpa

Mönchengladbach -

Um 14.48 Uhr schreitet 7-Millionen-Neueinkauf Jonas Hofmann mit einem Lächeln als erstes Fohlen auf den Trainingsplatz.  Zuvor hatten die neuen Kollegen  in der Kabine den Ex-Dortmunder   begrüßt. Der prompt verrät: „Ich  habe heute Morgen nach dem Krafttraining meiner Frau eine Nachricht geschickt, dass ich mich hier wohl richtig wohlfühlen werde. Ich bin super aufgenommen worden.“

„Marco hat mir jede Menge Gutes erzählt“

Hofmann weiter: „Bevor ich nach Gladbach gekommen bin, hat mir Marco Reus schon einiges über diesen Verein berichtet. Marco hat mir jede Menge Gutes erzählt. Das kann ich bisher nur bestätigen. Ich bin schon ein wenig stolz darauf, dass wir, mit meinem Berater, meiner Familie und beiden Klubs, diesen Transfer hinbekommen haben. Gladbach ist wie Dortmund ein Top-Klub.“

Stranzl gibt Comeback

Auch wieder auf dem Rasen zurück meldete sich Abwehr-Boss Martin Stranzl, über den Coach André Schubert sagt: „Er ist eine Persönlichkeit, die ich bislang ja auf dem Trainingsplatz noch nicht  kennenlernen durfte.“

Seine große Hoffnung fürs neue Jahr: „Dass Spieler wie Stranzl jetzt mal gesund bleiben und vielleicht auch schon Ende Januar ein André Hahn oder ein Patrick Herrmann zurückkehren.“

Schubert hat nun zum ersten Mal die Gelegenheit, mit der Mannschaft richtig zu arbeiten. Das war im alten Jahr zwischen Bundesliga, Champions League und DFB-Pokal kaum möglich.

Am Mittwoch geht es mit einem Laktattest weiter, am Donnerstag fliegt der Tross ins Wintertrainingslager nach Belek. Thorgan Hazard fehlte am Dienstag: Lebensgefährtin Marie erwartet das zweite Kind.