Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
  • auf Facebook
  • auf Twitter

Bitteres Jahr 2012 Rücken-Nerv legt Sam zum 5. Mal lahm

Sam musste in Hannover nur 17 Minuten nach seiner Einwechslung wieder raus.

Sam musste in Hannover nur 17 Minuten nach seiner Einwechslung wieder raus.

Foto:

picture alliance / Sven Simon Lizenz

Leverkusen -

Wenn er spielt, dann meistens spektakulär. In seinen sechs Bundesligaspielen in dieser Saison erzielte Leverkusens Sidney Sam vier Tore, schöne dazu. Wenn er denn mal spielt ...
... denn oft genug musste der 24-jährige Dribbler 2012 verletzungsbedingt passen. Rätsel Sam. Zum wiederholten Mal in diesem Jahr ist er verletzt.

Nach seiner Einwechslung bei der unnötigen 2:3-Niederlage in Hannover musste Sam nach nur 17 Minuten Einsatz wieder angeschlagen raus. „Das ist wirklich ein Seuchenjahr. Die Verletzungen werfen einen immer wieder zurück. So viel Verletzungspech hatte ich noch nie in meiner Karriere“, sagte am Montag Sam dem EXPRESS.

Immerhin weiß der Offensivmann jetzt, warum er zum fünften Mal in diesem Jahr mit einer Oberschenkelverletzung ausfällt: „Das kommt vom Rücken her, wo ich einen eingeklemmten Nerv habe. Und der strahlt wohl auf den Oberschenkel aus“, erklärt der Bayer-Profi, bei dem gestern erneut ein MRT gemacht wurde.

Seine Pechsträhne fing im Januar direkt im Trainingslager in Portugal an, wo sich Sam ohne gegnerischen Einfluss einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen hatte. Anfang Februar, im Heimspiel gegen Stuttgart, erlitt er dann einen Muskelbündelriss im Oberschenkel – ebenfalls nur Minuten nach seiner Einwechslung.

Und so ist seine Bilanz im Jahr 2012 bitter: Sam lief nur in sieben Bundesliga- , zwei Pokal- und drei Europa-League-Spielen auf.

Und es wird keines mehr dazukommen! „Ich soll kein Risiko mehr eingehen und werde individuell trainieren. Das Jahr ist für mich daher gelaufen“, erklärt Sam und schiebt hinterher: „Mein Ziel ist das Trainingslager im Januar. Dann bin ich fit. 2013 greife ich wieder richtig an.“