Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Neuzugang eingetütet : Japan-Rakete Osako startet beim FC durch

Hier jubelt Yuya Osako noch im Löwen-Trikot - so wollen ihn auch die Kölner Fans im FC-Dress sehen.

Hier jubelt Yuya Osako noch im Löwen-Trikot - so wollen ihn auch die Kölner Fans im FC-Dress sehen.

Foto:

imago/MIS

Köln -

Der neue FC-Kader nimmt Form an: Nach Dusan Svento, Mergim Mavraj und Kevin Vogt hat Jörg Schmadtke nun mit Yuya Osako (24) von 1860 München nach EXPRESS-Informationen den vierten Neuzugang eingetütet.

Mittelfeld-Wirbel Kazuki Nagasawa (22), der in Köln in kürzester Zeit zum Publikumsliebling avancierte, darf sich also auf Unterstützung aus der japanischen Heimat freuen. Mittelstürmer Osako wechselte erst im Januar von J-League-Klub Kashima Antlers in die zweite Liga zu den Löwen, wo er mit starken Leistungen und sechs Toren in 15 Spielen auf sich aufmerksam machte.

Und weil der Japaner eine Ausstiegsklausel für die Bundesliga im Vertrag hatte, müssen die 60er ihren Glücksgriff nun für rund 1,6 Millionen Euro nach Köln weiterziehen lassen – fließt anteilsmäßig nach München und zu den Antlers in Japan.

Die Transfer-Nachricht schwappte am Freitag aus Japan via Twitter nach Deutschland. Schmadtke wollte den Deal gegenüber EXPRESS noch nicht bestätigen, sagte nur: „Das Osako ein interessanter Spieler ist, ist kein Geheimnis.“

Der Verpflichtung dürfte aber wohl schon in den nächsten Tagen offiziell verkündet werden. Dann hätte der FC auch einen echten WM-Spieler im Kader - Osako reist mit Japan nach Brasilien.

Die erste Frage der FC-Fans dürfte nun lauten: Ist mit der Osako-Verpflichtung der Transfer von Simon Zoller (22) geplatzt?

Nein! Nach EXPRESS-Informationen bastelt der Klub an der großen Lösung und will beide Stürmer verpflichten, um den Kampf um die Plätze im Angriff so richtig anzuheizen. Sollte auch der Lauterer Zoller den Weg ans Geißbockheim finden, könnte es für Anthony Ujah allerdings eng werden. Der Nigerianer wäre dann wohl hinter Patrick Helmes, Zoller und Oako nur noch Stürmer Nummer vier.