Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

FC-Neuzugang: Maierhofer: „Es passt mit Köln und mir“

Freut sich auf Köln: Neuzugang Stefan Maierhofer.

Freut sich auf Köln: Neuzugang Stefan Maierhofer.

Foto:

Eduard Bopp

Wien/Köln -

Samstagabend kam Stefan Maierhofer (30) nach einem langen Roadtrip aus Wien gemeinsam mit seinem Vater in Köln an, gönnte sich ein leckeres Steak und sein erstes Kölsch. Was für eine irre Woche lag hinter dem Stürmer! Erst die Vertragsauflösung in Salzburg, dann der Blitz-Transfer zum FC, die Reise ins Camp nach Belek.

Und dann der Horror-Trip zurück (EXPRESS berichtete). Im EXPRESS-Interview ist der Österreicher wieder bestens gelaunt. Und zieht ein rundum positives Fazit der ersten Tage beim FC!

Man merkt: Sie sind heiß!

Die erste Trainingswoche im Trainingslager von Belek war absolut positiv! Ich spüre das Gefühl, gebraucht zu werden. Der FC ist eine super Truppe mit Typen wie Kevin McKenna. Auch die Burschen aus der A-Jugend hauen sich rein im Training, da haben alle mitgezogen. Und mit Stani hatte ich Mittwochabend erst noch ein tolles Gespräch. Ich bin kein komplizierter Typ, ich sage, was ich denke. Ich habe das Gefühl: Das passt. Kompliment an die Mannschaft.

Sie kommen nach Köln in der Karnevalszeit!

In Köln habe ich noch nie Karneval erlebt. Aber ich hoffe, wir werden jedes Wochenende unseren eigenen Karneval mit der Mannschaft feiern. Am besten schon in zwei Wochen beim Start gegen Aue.

Was antworten Sie denen, die nörgeln: Maierhofer ist 30 Jahre alt, hat bei Salzburg gekickt und muss „satt“ sein?

Was gibt es Größeres für einen Fußballer, als alle zwei Wochen vor 40.000 Zuschauern zu spielen? Schon das allein war für mich ausschlaggebend, mich für Köln zu entscheiden. Als gegnerischer Spieler habe ich diese Atmosphäre schon genossen.

Nun als FC-Spieler wird das noch ein Tick heftiger sein! Ich bin jetzt schon heiß auf Aue und freue mich, am Wochenanfang mein Trikot mit der Nummer 9 zu bekommen.