Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Duell gegen Ex-Verein: Clemens: Darum hatte ich keinen guten Draht zu den Schalkern

GYI_632394900

Am Sonntag geht es für Christian Clemens gegen den nächsten Ex-Verein.

Foto:

Getty 

Köln -

Es ist erst das zweite Heimspiel nach seiner Rückkehr für Christian Clemens (25) und gleich geht es gegen den nächsten Ex-Klub. Nach seinem Premieren-Auftritt gegen Mainz trifft er nun auf Schalke 04.

„Es ist nicht ganz das gleiche wie gegen Mainz, da hatte ich eine schöne Zeit und es war emotionaler“, sagt der Offensivspieler. „Ich war eineinhalb Jahre Schalker, aber oft verletzt und hatte deshalb nicht so einen guten Draht zu den Mitspielern. Trotzdem kenne ich einige noch und freue mich auf das Wiedersehen.“

Clemens kennt Mannschaft aus dem Effeff

Aber vor allen Dingen will Clemens am Sonntag gewinnen. Denn Schalke ist einer der Verfolger des FC auf Tabellenplatz sieben.

„Für uns ist das eine gute Gelegenheit, einen direkten Konkurrenten auf Distanz zu halten. Sie haben gerade einen guten Lauf, aber wir wissen um unsere Stärke zu Hause. Die zwei Niederlagen waren jetzt bitter, jetzt müssen wir im Heimspiel in die Erfolgsspur zurückkehren.“

Clemens kennt die Truppe noch aus dem Effeff, auch wenn jetzt mit Markus Weinzierl ein neuer Trainer da ist.

Bentaleb-Einsatz möglich

„Sie kommen vor allem über das Kollektiv. Gerade Leon Goretzka und Nabil Bentaleb im Mittelfeld machen Sache richtig gut. Wenn wir sie ausschalten, haben wir gute Chancen.“

Bentaleb fehlte den Königsblauen bei PAOK Saloniki, könnte aber gegen den FC wieder mit an Bord sein.

Clemens: „Sie haben in der Europa League immer gut durchgemischt, mal sehen wie sie es jetzt machen. Wir gehen aber selbstbewusst in die Partie und wollen unsere Chance nutzen!“