Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Alte Form in Sicht: Nova vor Nationalelf-Comeback

Montag trainierte Novakovic im Schnee.

Montag trainierte Novakovic im Schnee.

Foto:

Herbert Bucco

Köln -

Wo war Milivoje Novakovic (33)? Dienstagmorgen war der Knipser – anders als am Montag – nicht auf dem Trainingsplatz am Geißbockheim zu sehen.

Hatte er das Individualtraining mit Willi Breuer etwa sausen lassen? „Wir haben in der Halle trainiert“, klärt Nova im EXPRESS-Gespräch auf, „und um das klarzustellen: Das Training mit Herrn Breuer ist keine Demütigung für mich. Ich habe drei Wochen nach dem Saisonende in Japan nicht trainiert und es ist gut, dass ich so wieder herankomme.“

Denn der frühere Tor-König hat noch viel vor. „Der neue Nationaltrainer Katanec hat mich angesprochen“, so der Slowene, „er hat mich zur Nationalelf eingeladen. Wenn ich einen neuen Verein finde und in Form bin, werde ich wieder für mein Heimatland spielen. Ich glaube, ich kann der jungen Mannschaft helfen.“

Das wollte Nova auch in Köln, doch die Trennung steht nach sechs Jahren unmittelbar bevor. Novakovic sagt nachdenklich: „Ich bin traurig, aber ich hoffe, die Situation beruhigt sich“.