Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Achtung, FC! : Schalke hat Kevin Wimmer im Visier

Schalkes Sport-Vorstand Horst Heldt hat FC-Verteidiger Kevin Wimmer (l.) auf seinem Einkaufszettel.

Schalkes Sport-Vorstand Horst Heldt hat FC-Verteidiger Kevin Wimmer (l.) auf seinem Einkaufszettel.

Foto:

Herbert Bucco

Köln/Gelsenkirchen -

Mit guter Laune stieg Kevin Wimmer (21) am Montag aus dem Germanwings-Flieger, der ihn von Wien zurück nach Köln gebracht hatte. Mit zwei Siegen und der Tabellenführung in der EM-Qualifikation kehrte der Innenverteidiger aus der Heimat zurück.

Auch in Deutschland hat er sich inzwischen einen Namen gemacht. EXPRESS erfuhr: Schalke schielt nach dem jungen Abwehrspieler, der mit seinen 1,87 Meter Gardemaß, erst 21 Jahren und dem großen Potenzial perfekt ins Schalker Anforderungsprofil passt.

Denn Wimmer, einer der Entdeckungen der Aufstiegssaison, hat sich trotz seines Eigentores gegen Eintracht Frankfurt hat sich der junge Abwehrrecke bei seinen ersten Gehversuchen auch im Oberhaus mehr als behauptet.

„Er hat seine Sache bislang richtig gut gemacht und sich etabliert“, ist sein Trainer Peter Stöger (48), der die Einheit am Montag wegen der Trainertagung in Österreich verpasste, zufrieden mit den Entwicklung des Hünen. „Auch bei der Nationalelf hat er einen guten Eindruck hinterlassen, die Konkurrenz dort ist groß.“

Wimmer selbst ist mit dem Start zufrieden. „Ich habe das Gefühl, dass ich hier richtig bin. Die Herausforderungen sind größer, aber das ist auch der Reiz.“ Das Schalker Interesse ist ihm nicht fremd. „Ich habe von den Gerüchten gehört. Aber: Ich habe hier noch sehr lange Vertrag. Und ich fühle mich wohl hier.“ Konkrete Offerten gibt es ja auch noch nicht. Manager Jörg Schmadtke (50): „Bisher ist niemand an uns herangetreten.“

Aber: Schalke ließ den Verteidiger nach EXPRESS-Informationen im Aufstiegsjahr mehrfach beobachten, auch Manager Horst Heldt (44) nahm ihn schon persönlich unter die Lupe. Der Ex-FC-Profi wilderte schon im Vorjahr beim FC, nutzte die Ausstiegsklausel von Christian Clemens (23), um das Kölner Eigengewächs nach Gelsenkirchen zu lotsen.

Jetzt dürfte es wesentlich teurer werden, sollte Schalkes Interesse zum konkreten Werben werden. Der offiziell bis 2018 gültige Kontrakt Wimmers verlängert sich im Fall der Bundesligazugehörigkeit automatisch bis 2019. Stöger: „Das ist eine sehr lange Zeit. Die lässt mich ruhig schlafen.“

Hier im Video: Jonas Hector ist der Dauerbrenner in Stögers Kader!

Dauerbrenner Jonas Hector
13.10.2014: Der 24-jährige Jonas Hector ist der Dauerbrenner im Kader von FC-Coach Peter Stöger. Hat bislang noch keine Bundesligaminute verpasst und bei der Niederlage gegen Eintracht Frankfurt sein erstes Bundesligator geschossen.