Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

1:3 gegen VfB: FC startet mit bitterer Pleite in die Rückrunde

Neuer Inhalt (42)

Anthony Modeste wollte gar nicht mehr hinsehen.

Foto:

dpa

Der 1. FC Köln hat zum Auftakt der Rückrunde einen bitteren Rückschlag kassiert. Gegen den VfB Stuttgart verlor die Mannschaft von Trainer Peter Stöger 1:3.

Stöger: Wir haben zu viele einfache Fehler gemacht
Köln, 23.01.16: Kein guter Rückrundenstart für den 1. FC Köln. 3:1 verliert der FC gegen Stuttgart. Trainer Peter Stöger spricht von einer unnötigen Niederlage.

In einer munteren 1. Halbzeit brachte Anthony Modeste (19. Minute) die Hausherren per Foulelfmeter in Führung. Zuvor hatte Georg Niedermeier im eigenen Strafraum Marcel Risse zu Fall gebracht.

Stuttgart ließ sich von dem Gegentreffer jedoch nicht verunsichern. Nachdem er einen Fehlpass von Pawel Olkowski abgefangen hatte, marschierte Filip Kostic über links und flankte scharf vor das Tor. Dort kam Timo Werner frei zum Abschluss. Dessen Schuss wehrte Timo Horn noch ab, doch beim Abstauber von Daniel Didavi (36.) war der FC-Keeper machtlos.

2. Halbzeit zum Vergessen für den FC

Die 2. Hälfte begann für Köln denkbar schlecht. Nach einem Eckstoß nickte Werner (51.) aus fünf Metern zum 2:1 für den VfB ein.

Danach tat sich der FC enorm schwer gegen gut verteidigende Stuttgarter. Als die Stöger-Elf zur Schluss-Offensive ansetzte, konterte der VfB gefährlich. Einen solchen Konter vollendete Christian Gentner (83.). Der VfB-Kapitän wurde von Lukas Rupp bedient, der die halbe FC-Abwehr schwindelig dribbelte und mustergültig querlegte.

Der FC verpasste die Chance, sich mit einem Sieg in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen, bleibt mit 24 Punkten aber zunächst auf dem 9. Platz. Der VfB sammelt hingegen drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Auf der nächsten Seite: Liveticker zum Nachlesen

1. FC Köln - VfB Stuttgart 1:3 (1:1)

Tore: 1:0 Modeste (19./FE), 1:1 Didavi (36.), 1:2 (Werner (51.). 1:3 Gentner (83.)

90.+3 Minute: Abpfiff! Der 1. FC Köln verliert gegen den VfB Stuttgart mit 1:3.

90.+1 Minute: Gestocher im VfB-Strafraum: Der Ball landet in einem Chaos plötzlich vor Modestes Füßen, der aus 6 Metern am glänzend aufgelegten Tyton scheitert.

87. Minute: Die Luft ist raus. Es sieht nicht danach aus, als ob der FC hier noch das große Wunder schaffen könnte.

83. Minute: Tor für den VfB!

Rupp dribbelt die halbe FC-Defensive schwindelig, legt quer auf Gentner, und der VfB-Kapitän schiebt aus kurzer Distanz lässig zum 3:1 ein. Das war dann wohl die Entscheidung.

83. Minute: Großkreutz kommt 18 Meter vor dem Tor frei zum Abschluss. Horn pariert gewohnt stark.

82. Minute: Stuttgart macht das geschickt. Die Schwaben fahren viele Entlastungsangriffe, bei denen sie den Ball lange durch die eigenen Reihen laufen lassen. So wird es schwierig für den FC, noch den Ausgleich zu erzielen.

78. Minute: Weltklasse-Parade von Horn!

Gentner schlenzt den Ball aus 15 Metern genau in den Winkel, und der FC-Keeper kratzt den Ball da noch irgendwie mit einer spektakulären Flugeinlage raus. Wahnsinn!

76. Minute: Ganz wichtige Aktion von Lehmann! Stuttgart kontert gefährlich, doch der FC-Mittelfeldmann klärt in höchster Not vor dem einschussbereiten Werner. Solche Situationen drohen dem FC nun wohl häufiger. Schließlich muss die Stöger-Elf jetzt offensiver agieren.

73. Minute: Aha, geht doch! Mladenovic überzeugt gleich bei seiner ersten Aktion. Der Neuzugang marschiert über links, hat dann ein wenig Glück im Zweikampf mit Großkreutz und flankt den Ball präzise auf den Kopf von Modeste, der die Kugel aus 10 Metern knapp über den Kasten köpft. Gute Chance, die auch die Fans wachrüttelt: „Come on Effzeh!“

72. Minute: Jojic kommt beim FC für Vogt. Kann der Serbe zusammen mit Landsmann Mladenovic die entscheidenden Akzente setzen?

70. Minute: Wir würden gerne von sehenswerten Angriffen berichten. Von packenden Strafraumszenen. Von Groß-Chancen. Von Freundschaft und Liebe. Doch das Spiel bietet derzeit wenig an. Verbissene Zweikämpfe und Fehlpässe prägen das Bild.

66. Minute: Mladenovic kommt für Bittencourt und feiert sein Debüt beim FC.

65. Minute: Modeste ist auf rechts frei durch und rutscht auf dem Weg Richtung Tor aus. Hätte er mal EXPRESS gelesen. Wir berichteten schließlich schon gestern über drohendes Blitzeis in Köln...

63. Minute: Die Kölner versuchen es, finden aber bisher kein Mittel gegen clever verteidigende Gäste. Speziell Osako und Hector wirbeln fleißig auf dem linken Flügel. Doch mehr als das Prädikat „stets bemüht“ hat das Ganze nicht verdient.

58. Minute: Der FC findet so langsam aber sicher wieder zurück ins Spiel. Geschickt lassen die Kölner den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Die Jungs von Coach Stöger legen sich den VfB zurecht. Doch Stuttgart verteidigt bisher wachsam.

55. Minute: Riesen-Chance für den FC!

Zoller, der gerade erst für den schwachen Olkowski eingewechselt wurde, bedient von rechts Osako. Der Japaner kommt aus 16 Metern frei zum Abschluss und bolzt den Ball Richtung Melaten.

51. Minute: Tor für den VfB!

Heintz klärt unnötig zur Ecke. Diese bringt Kostic hinein, und Werner steht fünf Meter vor dem Tor frei. Von dort aus nickt der VfB-Youngster mühelos ein.

48. Minute: Osako über rechts. Der Japaner bringt den Ball flach scharf vor das Tor. Niedermeier klärt vor dem einschussbereiten Modeste.

46. Minute: Anpfiff! Die 2. Halbzeit beginnt. Beide Teams verzichten auf Wechsel.

Neuer Inhalt (41)

Lukas Podolski verfolgt das Spiel von seiner Loge aus.

Foto:

Herbert Bucco

Halbzeit-Fazit: Muntere Partie hier in Köln. Es geht hin und her, beide Teams spielen voll auf Sieg. Es gab Chancen auf beiden Seiten, und das 1:1 ist daher ein faires Resultat. Wenn beide Mannschaften auch in der 2. Halbzeit ein ähnlich hohes Tempo gehen, stehen uns noch 45 interessante Minuten bevor.

45.+1 Minute: Abpfiff! Die erste Halbzeit ist vorbei.

Neuer Inhalt (39)

Kevin Großkreutz ist schon wieder voll in seinem Element.

Foto:

imago/Uwe Kraft

43. Minute: Freistoß für Stuttgart aus 24 Metern. Halbrechte Position. Wie gemalt für den Freistoß-Künstler Didavi. Das wissen offenbar auch die Zuschauer im Stadion. Man kann eine Stecknadel fallen hören. Didavi läuft an. Und hämmert den Ball in die Mauer...

40. Minute: An der Strafraumkante legt Werner für Rupp ab. Der ehemalige Gladbacher zieht ab, doch Heintz wirft sich heldenhaft in den Schuss.

36. Minute: Der VfB gleicht aus!

Ein Fehler nach dem anderem beim FC! Olkowski spielt einen Katastrophenpass, den Kostic an der Mittellinie ganz links abfängt. Der VfB-Flügelflitzer zieht das Tempo, läuft spielend leicht an Olkowski vorbei und spielt flach ins Zentrum, wo Werner frei steht und zum Abschluss kommt. Den Schuss kann Horn parieren, doch den Abpraller drückt Didavi über die Linie.

32. Minute: Guter Angriff des FC! Nach einem Doppelpass mit Vogt steht Bittencourt 25 Meter vor dem Kasten und hat freie Schussbahn. Der FC-Youngster versucht es, doch sein Versuch wird abgeblockt. Rechts wäre Risse frei gewesen. Ein Abspiel wäre wohl die bessere Option gewesen.

29. Minute: Osako setzt Modeste an der Strafraumkante in Szene. Der FC-Stürmer dreht sich mit dem Ball geschickt um Großkreutz, aber Niedermeier kann den Ball in höchster Not klären.

26. Minute: Zum fünften Mal trifft Modeste in dieser Saison zum wichtigen 1:0. In dieser Statistik teilt sich der FC-Stürmer den 1. Platz mit Thomas Müller vom FC Bayern.

23. Minute: Die FC-Fans stimmen Karnevalslieder an, während das Spiel vor sich hinplätschert. Die Spieler merken, dass die Partie nun in eine wichtige Phase geht. Kann der FC den Schwung des Führungstreffers mitnehmen und nachlegen oder schüttelt der VfB den Schock ab und schlägt zurück?

Neuer Inhalt (38)

Anthony Modeste traf, sah und jubelte.

Foto:

Herbert Bucco

19. Minute: Tooooor für den FC!!!

Modeste tritt an - am gleichen Punkt, von dem aus er gegen Augsburg versemmelt hatte. Doch heute behält er die Nerven und hämmert den Ball mitten ins Glück.

Neuer Inhalt (37)

Denn...wenn...et...Trömmelche jeht...

Foto:

dpa

17. Minute: Elfmeter für den FC!

Risse marschiert mit vollem Tempo in den Strafraum. Niedermeier bringt den FC-Mittelfeldmann zu Fall. Elfmeter! Tja...hätte Niedermeier mal eine Armlänge Abstand gehalten...

14. Minute: Riesen-Chance für den FC!

Olkowski zieht von rechts in den Strafraum und hat eine Menge Zeit und Platz. Statt den mitaufgerückten Modeste zu bedienen, versucht es Olkowski aus spitzem Winkel selbst. Tyton kann abwehren. Da war deutlich mehr drin!

9. Minute: Die erste gute Chance im Spiel hat der VfB. Nach einem Einwurf legt Didavi mit der Hacke auf Gentner ab, der aus 7 Metern frei zum Abschluss kommt. Horn pariert stark!

7. Minute: Insua schaltet sich auf der linken Seite im Offensiv-Spiel mit ein, zieht bis zur Grundlinie und flankt den Ball scharf vor das Tor. Horn ist aber wachsam und fängt den Ball ab.

Neuer Inhalt (36)

VfB-Neuzugang Kevin Großkreutz im Zweikampf mit Kölns Leonardo Bittencourt.

Foto:

dpa

6. Minute: Ruhiger Beginn. Beide Teams tasten sich vorsichtig ab. Strafraumszenen? Bisher Fehlanzeige.

3. Minute: Erste Ballkontakte von Kevin Großkreutz. Der Weltmeister marschiert über rechts, bleibt aber an Bittencourt hängen.

1. Minute: Anpfiff!

Der Ball rollt. Endlich!

15.28 Uhr: Die Spieler betreten den Rasen. Auf geht's!

15.25 Uhr: Die Roten Funken spielen live auf dem Platz die FC-Hymne. Karneval und FC - kann ein Samstag schöner sein?

Come on #effzeh!Ticker: http://goo.gl/puhkGzVideo: Tobias Lempe

Posted by EXPRESS Sport on Samstag, 23. Januar 2016

15.22 Uhr: Unmittelbar vor Anpfiff steht FC-Sportchef Jörg Schmadtke nochmal Rede und Antwort.

Zur Vertragsverlängerung von Coach Stöger: „Leute haben sich gefunden, die eine ähnliche Denkweise haben. Die Dinge harmonieren einfach sehr gut.“

Zu den Europa-Gedankenspielen: „Wir werden die Dinge dann ansprechen, wenn sie greifbar sind. Wir müssen am 18. Spieltag nicht von der Europa League oder solchen Dingen reden.“

15.13 Uhr: FC-Legende Wolfgang Weber, der von 1963 bis 1978 in Köln als eisenharter Vorstopper brillierte, tritt vor dem Rückrudnenstart ein wenig auf die Euphoriebremse. „Peter Stöger ist clever genug, um nicht jetzt schon dem Alkohol zu verfallen. Um nach Europa zu kommen, muss noch viel gut laufen“, so Weber.

15.07 Uhr: Die Stuttgarter zittern offenbar schon jetzt vor dem Kölner Hexer!

14.59 Uhr: Das Stadion füllt sich, und die Spieler betreten den Rasen, um sich aufzuwärmen. Herrlich, gleicht gibt's endlich weider Bundesliga!

14.53 Uhr: Vor dem Stadion ist es ruhig...naja...fast. Ein Polizist hat einen Einsatzwagen gegen einen Pöller gesetzt. #shithappens

Polizei baut Unfall vor FC-Spiel
Köln, 23. Januar 2016 - Das geht ja gut los. Vor der Partie zwischen dem 1. FC Köln und dem vfB Stuttgart rammte ein Einsatzwagen der Polizei vor dem RheinEnergie-Stadion gegen einen Pöller.

14.47 Uhr: Schon 94 Mal trafen der 1. FC Köln und der VfB Stuttgart aufeinander. 31 Spiele gewannen die Kölner, 39 Mal ging Stuttgart als Sieger vom Platz und in 24 Partien trennten sich die Vereine unentschieden. Alles weitere über den heutigen Gegner können Sie nochmal in unserem Gegner-Check nachlesen.

14.36 Uhr: Beim VfB steht Kevin Großkreutz gleich in der Startelf!

So spielen die Stuttgarter: Tyton - Großkreutz, Niedermeier, Schwaab, Insua - Serey Die, Gentner - Rupp, Didavi, Kostic - Werner

14.32 Uhr: Am Stadion ist schon jetzt Karnevals-Stimmung!

14.30 Uhr: So spielt der FC!

14.16 Uhr: Die Kölner tragen übrigens heute das Karnevalstrikot. Was Sie sonst noch über die Partie wissen müssen, können Sie hier nochmal nachlesen.

14.05 Uhr: Der FC brennt schon seit den frühen Morgenstunden auf die Partie gegen Stuttgart.

nächste Seite Seite 1 von 2