Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

1:1 in Ingolstadt: Modeste rettet dem 1. FC Köln einen Punkt

Neuer Inhalt (3)

Der Treffer von Anthony Modeste bescherte dem FC immerhin einen Punkt.

Foto:

dpa

Der Angriffskoloss lag benommen in der Kabine. Anthony Modeste hatte erst den FC gerettet, dann aber von Robert Bauer einen Tritt abbekommen - und flog mit einem dicken Brummschädel nach Hause.

„Es ging ihm schon besser“, sagte Stöger, nachdem der Franzose auf dem Spielfeld k.o. gegangen war, nachdem er mit seinem elften Saisontor den 1:1-(0:1)-Endstand in Ingolstadt erzielt hatte.

Der grippekranke Sportchef Jörg Schmadtke war hinterher ehrlich: „Das Spiel war nicht gut. In der ersten Halbzeit haben wir viele Kontersituationen liegengelassen. Da ist noch Luft nach oben.“

Modeste der Matchwinner beim FC

Aber der FC stemmte sich gegen die drohende dritte Pleite in Serie und den Rückstand in Ingolstadt - und na klar, es war Anthony Modeste, der in der 72. Minute den ersehnten Ausgleich erzielte.

270 Minuten hatten die Kölner da  auf einen Torerfolg warten müssen, da schlug Kölns Lebensversicherung wieder zu:  Marcel Risse legte auf Modeste - und der erzielte per Kopf den Ausgleich. Er bleibt  mehr als an der Hälfte aller kölschen Treffer beteiligt -  einer wichtiger als der andere für den FC!

„Tony hat wieder gezeigt, wie wichtig er für uns ist“, sagte Yannick Gerhardt.  Schade nur, dass sonst keiner im FC-Kader annähernd diese Torgefahr versprüht. Ob Bittencourt, Gerhardt oder Hosiner - Modestes Nebenmänner mühten sich vergeblich.

FC begann gut

Dabei war der FC  wacher als zuletzt in die Partie: Yannick Gerhardt hätte gleich zu Beginn genauer auf Leo Bittencourt passen müssen (7.), Anthony Modeste bei seiner Gelegenheit entweder besser schießen oder passen müssen (10.).

Doch dann zeigten die Hausherren, dass sie durchaus in der Lage sind, eine groß gewachsene Innenverteidigung auch auszuspielen.  Immer näher kamen sie dem Kölner Tor, ehe Danny da Costa völlig frei flanken konnte, Lukas Hinterseer in der Mitte hineinrutschte  und das 1:0 markierte.

Stöger stolz auf sein Team

Dem liefen die Kölner lange hinterher - und erst als  der FC aufmachte, durften die 1500 Gäste-Fans jubeln. Und Hannes Löhr wäre auf die Moral der Truppe auch stolz gewesen. „Die Mannschaft gibt nie auf“, sagt FC-Trainer Peter Stöger. „Nach dem Ausgleich waren wir frischer, dem zweiten Tor näher. Aber ich kann mit dem Punkt leben. Er war wichtig für die Psyche.“

Nur Modeste hatte reichlich Kopfschmerzen. Teamkollege Gerhardt sorgte sich: „Hoffentlich hat er keine Gehirnerschütterung - das wäre bitter für uns!“

Auf der nächsten Seite: Liveticker zum Nachlesen

FC Ingolstadt – 1. FC Köln 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Hinterseer (36.), 1:1 Modeste (72.)

90.+3 Minute: Schluss! Danke!

90.+2 Minute: Modeste muss erneut am Kopf behandelt werden. Sind das die Nachwirkungen des Zweikampfes mit Bauer..? Olkowski kommt für den Torschützen.

90. Minute: Zwei Minuten Nachspielzeit werden uns zugemutet.

89. Minute: Die kurze Drangphase des FC ist schon wieder verpufft. Es riecht verdammt stark nach einer Punkteteilung.

87. Minute: Risse flankt an den zweiten Pfosten, wo Modeste den Ball ganz knapp verpasst.

86. Minute: Modeste wird mit einem langen Ball auf die Reise geschickt, doch Özcan kann so gerade noch klären.

84. Minute: Es scheint, als seien beide Teams mit dem 1:1 einigermaßen zufrieden. Nach vorne geht momentan nicht mehr wirklich viel.

80. Minute: Matip kommt nach einer Freistoß-Hereingabe wenige Meter vor dem Tor frei zum Kopfball und nickt den Ball Zentimeter über das Tor. Durchatmen, liebe Kölner!

76. Minute: Gerhardt versucht es einfach mal aus 25 Metern. Sein Schuss wird von Roger gefährlich abgefälscht und geht knapp daneben.

75. Minute: Modeste wird bei einem Zweikampf am Kopf getroffen und bleibt benommen liegen. Stöger ist auf 180. Doch es geht weiter für den FC-Stürmer.

72. Minute: TOOOOR für den FC!

So ein Dusel-Tor! So unverdient! Und sowas von egal! Risse zieht von rechts in den Strafraum. Seinen Schuss wehrt Özcan ab, Risse bringt den Ball mit dem Kopf erneut vor das Tor, wo Modeste aus 5 Metern einnickt.

69. Minute: Mladnovic kommt für Heintz und soll auf der linken Seite wohl etwas mehr Druck nach vorne machen.

68. Minute: Ingolstadt lässt den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Wenn der FC mal in Ballbesitz kommt, dauert es meist nicht lange bis zum nächsten Fehlpass.

64. Minute: Es wird nicht schöner. Risse kommt rechts zum Flanken und hämmert den Ball  einmal quer über den Strafraum ins Nichts.

Neuer Inhalt (2)

Marcel Risse will das lahmende Offensiv-Spiel des FC ankurbeln.

Foto:

imago/DeFodi

59. Minute: Ecke für den FC. Vielleicht bewahrheitet sich ja die alte Weisheit, dass eine Standard-Situation herhalten muss, wenn aus dem Spiel heraus nichts geht. Aber nein, Heintz köpft nach Hereingabe von Risse weit über das Tor.

58. Minute: Beim FC kommt Stürmer Hosiner für Mittelfeldmann Bittencourt. Stimmt, Bittencourt war ja heute auch dabei...

56. Minute: Mit der Fortuna hat ein anderes Kölner Team gerade eben übrigens nach 0:1 noch 2:1 gegen Preußen Münster gewonnen. Ob der FC nachzieht..?

53. Minute: Maroh tritt unnötig gegen Hinterseer nach und sieht Gelb.

52. Minute: Jetzt liegt Cohen auf dem Boden und nimmt eine halbe Minute von der Uhr. Dieser FC Ingolstadt macht wahrlich keinen Spaß!

50. Minute: Maroh mit einem harmlosen Foul an Lezcano. Schiri Meyer entscheidet am Mittelkreis zu Recht auf Freistoß. Doch was der Paraguayer da mal wieder macht, hat mit Fußball nichts zu tun. Lezcano lässt sich fallen, als hätte er sich sämtliche Knochen gebrochen, kugelt sich gefühlte Minuten auf dem Rasen, nur um dann wieder aufzuspringen, als wäre nichts gewesen.

49. Minute: Die zweite Halbzeit beginnt, wie die erste aufgehört hat: überschaubar attraktiv.

46. Minute: Es geht weiter. Beide Teams beginnen die 2. Halbzeit ohne Wechsel.

Halbzeit-Fazit: Was der FC hier in der Offensive anbietet, ist schlicht und ergreifend schwach. Über weite Strecken der 1. Halbzeit war zumindest auf die Defensiv-Arbeit Verlass. Doch in der 36. Minute fielen Heintz und Co. in einen Tiefschlaf und gewährten den Hausherren den verdienten Führungstreffer. Was aus Kölner Sicht zuversichtlich stimmt: In der 2. Hälfte kann es nur besser werden.

45.+2 Minute: Pause! Endlich!

45.+1 Minute: Maroh klärt nach einer scharfen Hereingabe von Lezcano in höchster Not im eigenen Fünfmeterraum.

43. Minute: Beim FC fehlen im Vorwärtsgang Präzision, Durchschlagskraft und Kreativität. Nicht wirklich schön, was Stögers Jungs da gerade spielen.

39. Minute: Gerhardt ist frei vor Öczan, umkurvt den FCI-Keeper, legt sich den Ball jedoch zu weit vor, so dass die Kugel ins Aus rollt.

38. Minute: Jetzt wird es für die Kölner umso schwieriger, denn der FCI kann jetzt in aller Ruhe das machen, was er am liebsten macht: verteidigen.  Ingolstadt hat hinter dem FC Bayern die zweitwenigsten Gegentore in dieser Saison kassiert (24).

Neuer Inhalt (1)

Zack, da war's passiert. Hinterseer mit dem 1:0 für Ingolstadt.

Foto:

imago/ActionPictures

36. Minute: Tor für Ingolstadt!

Da Costa darf von der rechten Seite in aller Ruhe flanken. Genauso frei steht Hinterseer zwischen Fünfmeter-Raum und Elfmeter-Punkt und netzt lässig ein.

33. Minute: Leckie hält aus 30 Metern drauf. Der Ball geht Zentimeter neben das Tor.

33. Minute: Wenn der FC mal eine gute Konter-Gelegenheit hat, wird sie kläglich verschenkt. Bittencourt will den freien Risse im gegnerischen Strafraum anspielen, doch der frühere Kölner Matip kann seinen Fuß dazwischen bringen.

32. Minute: Mavraj tritt in der eigenen Hälfte über den Ball, und Heintz klärt in höchster Not vor Lezcano, der frei durchgewesen wäre.

29. Minute: Lezcano sieht seine obligatorische Gelbe Karte. Der Wühler aus Paraguay hält bei einem Abschlag von Mavraj die Sohle drauf.

27. Minute: Gute Konter-Möglichkeit für den FC, doch Gerhardt spielt einen schwachen Pass, und die Chance ist dahin.

26. Minute: Mavraj holzt den Ball uninspiriert hoch und weit in die Ingolstädter Hälfte, wo niemand steht. Niemand. Eine Szene, die stellvertretend für das bisherige Spiel steht.

24. Minute: Starker Wechselgesang im Gästeblock: "Come on Effzeh!" - Auf dem Rasen passiert hingegen herzlich wenig.

Neuer Inhalt

Dominic Maroh im Zweikampf mit Almog Cohen.

Foto:

Bongarts/Getty Images

19. Minute: Ingolstadt ist um Spielkontrolle bemüht. Die Hausherren haben mehr Ballbesitz, aber Köln verteidigt stark, so dass Ingolstadt bisher noch zu keiner Chance kam.

15. Minute: Abgesehen von den zwei erzwungenen Offensiv-Aktionen des FC sieht das Spiel zwischen Ingolstadt und Köln bisher aus wie ein Spiel zwischen Ingolstadt und Köln. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld und wenig Kreativität im Vorwärtsgang.

10. Minute: Modeste nimmt ein Zuspiel von Risse geschickt mit und marschiert mit dem Ball in den 16er. Aus spitzem Winkel zieht er einfach mal ab und hämmert en Ball knapp daneben. Guter Beginn des FC!

7. Minute: Riesenchance für den FC!

Modeste setzt auf der rechten Seite Gerhardt in Szene. Der FC-Youngster zieht in den Strafraum und spielt den quer auf Bittencourt, der die Kugel knapp verpasst. Da war deutlich mehr drin. Gerhardt hätte auch gut und gerne selbst den Abschluss suchen können.

6. Minute: Ingolstadt wurde in den vergangenen Wochen regelmäßig dafür kritisiert, den Spielfluss durch Fouls, Theatralik und Diskussionen mit dem Schiri zu stören. Nach 5 Minuten machen die Gastgeber genau dort weiter. Keeper Özcan meckert bei Referee Meyer, weil er leicht von Bittencourt getroffen wurde.

3. Minute: Erste Ecke für Ingolstadt. Bei Standars waren die "Schanzer" diese Saison bisher äußerst gefährlich. Doch die vier Kölner Innenverteidiger und Keeper Horn könnten in Bezug auf ihre Größe auch die Starting Five einer Basketballmannschaft sein. Heintz klärt per Kopf.

1. Minute: Der FC beginnt hellwach. Gerhardt erobert den Ball in der Hälfte der Hausherren und schickt Modeste in den FCI-Strafraum. Der Stürmer steht jedoch knapp im Abseits.

1. Minute: Anpfiff!

Florian Meyer gibt die Partie frei.  Der Ball rollt. Come on, Effzeh!

19.58 Uhr: Die Teams betreten den Rasen.

19.53 Uhr: Im Stadion in Ingolstadt ertönt die Vereinshymne. Gleich geht's los!

19.50 Uhr: Vier Innenverteidiger laufen heute beim FC auf. Das letzte deutsche Team, das vier Innenverteidiger in einem Spiel einsetzte, wurde 2014 Weltmeister. Also kein schlechtes Omen...

19.48 Uhr: Es ist 19.48 Uhr...nur mal so...

19.45 Uhr: Heute Abend läuft der 1. FC Köln mit Trauerflor auf und gedenkt auf diese Weise der gestern verstorbenen Vereins-Ikone Hannes Löhr.

19.37 Uhr: Jetzt würde uns natürlich noch interessieren, wie Lothar Matthäus die beiden Spiele des heutigen Abends tippt.

Danke, Loddar!

19.26 Uhr: Für Peter Stöger ist es heute enorm wichtig, „ein gutes Passspiel aufzuziehen“. Was der FC-Coach sonst noch von der Partie erwartet, können Sie hier nachlesen.

19.16 Uhr:

Naja, ganz so ekstatisch werden sich die 1.500 mitreisenden Kölner Fans gewiss nicht freuen, dass sie an einem Dienstag durch die halbe Bundesrepublik touren müssen. Stichwort: Pro 15:30!

19.07 Uhr: Der FC hat in Ingolstadt noch nie verloren…nunja, allzu viele Spiele der Kölner beim FCI gab es auch noch nicht. In den zwei bisherigen Partien gab es ein 1:1 und ein 3:0 für den FC.

19.01 Uhr: Und hier die Aufstellung der Ingolstädter, bei denen Routinier Öczan ins Tor zurückkehrt: Öczan - Hübner, da Costa, Matip, Roger - Groß, Bauer, Cohen - Leckie, Hinterseer,Lezcano

19.00 Uhr: So will der FC spielen!

Der FC also mit einer Viererkette, die aus vier gelernten Innenverteidigern besteht. Interessant! Womöglich will Stöger den gefährlichen Standards der Ingolstädter etwas entgegensetzen.

18.50 Uhr: Der FC Ingolstadt hat sich in dieser Saison einen Ruf als enorm unangenehmer Gegner erarbeitet. Mit 24 Gegentreffern kassierte der FCI die zweitwenigsten der Liga. Nur die Bayern (11 Gegentore) waren besser. Was Sie sonst noch über die „Schanzer“ wissen müssen, können Sie hier im Gegnercheck nochmal nachlesen.

18.30 Uhr: Herzlich Willkommen beim FC-Liveticker! Hier versorgen wir Sie in den kommenden Stunden mit allen Infos zum Spiel zwischen dem FC Ingolstadt und dem 1. FC Köln. Der FC brennt schon seit den frühen Morgenstunden auf den Anpfiff!

nächste Seite Seite 1 von 2