Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Hymne der Eishockey-WM: Mit diesem Song will Cascada ganz Köln rocken

01K___16_71-115471486_ori

Sängerin Natalie Horler gibt Maskottchen Obelix einen dicken Kuss auf die Nase.

Foto:

Eduard Bopp

Köln -

Große Bühne für Frontfrau Natalie Horler (35) von Cascada. Die Bonnerin wurde auserwählt, den Song „Playground“ für die Eishockey-Weltmeisterschaft zu veröffentlichen.

„Es ist für mich eine große Ehre. Schließlich ist die WM in Köln für mich ein Heimspiel“, sagte die Sängerin. „Ich hatte zwar bisher nicht so viel mit Eishockey zu tun, werde mir aber einige Spiele von den Jungs anschauen. Auch beim Eröffnungsspiel am 5. Mai gegen die USA bin ich dabei.“

Dann wird sie den WM-Song erstmals in der ausverkauften LanxessArena singen. „Als uns die Idee vorgestellt wurde, haben wir nicht lange überlegt. Wir haben richtig Lust darauf, zur tollen Stimmung in den WM-Arenen beizutragen. Das Lied ist voller Emotionen und bringt einfach richtig gute Laune.“

Video-Auftritt vom Haie-Kapitän

Beim Dreh zum Video von „Playground“ lernte die Blondine, die 2013 beim Eurovision Song Contest für Deutschland in Schweden an den Start ging, Moritz Müller kennen. Der Haie-Kapitän stellte sich nur zwei Tage nach dem bitteren Aus im Viertelfinale in sieben Partien gegen die Grizzlys Wolfsburg zur Verfügung und spielte im Haie-Trikot im Video mit.

Horler: „Moritz kam super-sympathisch rüber, der Dreh hat riesigen Spaß gemacht und war eine ganz neue, tolle Erfahrung für mich. Es war ganz schön kalt in der Halle, und auf dem Eis habe ich noch nie ein Video gedreht.“

Erhältlich ist „Playground“ ab sofort in rund 250 digitalen Music Stores weltweit.