Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

DFB-Trainer: Noch ein Sieg, dann verlängert Löw

Bundestrainer Joachim Löw

Bundestrainer Joachim Löw

Foto:

dpa

München -

Die Ösis mit 3:0 verputzt - die WM in Brasilien ist so gut wie in der Tasche.

Wir berichteten schon Ende August, jetzt ist die Sache endgültig durch: Jogi Löw bleibt auch nach der WM 2014 Bundestrainer und wird seinen Vertrag bis 2016 verlängern.

Sobald die WM-Quali eingetütet ist - also wohl schon nächste Woche nach dem Dienstag fest eingeplanten Sieg auf den Färöern - will DFB-Präsident Wolfgang Niersbach (62) die Verlängerungen verkünden.

Hansi Flick (48) bleibt an Jogis Seite – aber nicht als Assistenz-Trainer, sondern wie von uns berichtet in neuer Funktion als DFB-Sportdirektor.

Auch Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff (45) und Torwart-Trainer Andreas Köpke (51) sollen bis 2016 verlängern.

Löw würde nun die zehn Jahre voll machen, sollte er den neuen Vertrag erfüllen. Und Niersbach hätte sein Ziel erreicht: „Ich möchte den Vertrag mit dem Bundestrainer vor der WM in Brasilien verlängern. Wir sind sehr zufrieden mit ihm.“

Klar ist aber auch: Sollte Löw mit seiner Elf bei der WM kläglich scheitern, wird der Druck zu groß. Deshalb soll es im neuen Vertrag eine beidseitige Ausstiegsklausel geben.

Der DFB und/oder Löw könnten sagen: Es geht doch nicht mehr. Aber auch im Fall des Triumphs mit einem möglichen WM-Sieg könnte Löw sagen: Mehr kann ich nicht mehr erreichen.

Unklar ist nur noch, ob Flick bis zur WM in Doppelfunktion weiter neben Löw sitzen wird oder der sich sofort einen nuen „Co“ sucht.