Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Basketball in Köln: Patrick Helmes jetzt RheinStar-Fan

Die Fans der Flying Flöns

Die Fans der Flying Flöns

Foto:

Bopp

Köln -

Basketball in Köln lebt wieder! Das stellten die RheinStars in der restlos ausverkauften Halle am Nippeser Tälchen eindrucksvoll unter Beweis.

Zwar hatte der Regionalligist im Spiel gegen die Bayern beim 37:101 wie zu erwarten keine Chance, zu einem vollen Erfolg wurde die offizielle Saisoneröffnung der RheinStars trotzdem.

Mehr als 900 Fans machten das Gastspiel der Startruppe zu einem Spektakel, wie man es im Domstadt-Basketball lange nicht erlebt hatte. Der Fanclub „Flying Flönz“ machte mit Trommeln richtig Alarm. Das Ergebnis - Nebensache. Was überwog, war die Freude über die Rückkehr der Kölner Riesen.

Sogar der Gegner war begeistert. Svetislav Pesic, Trainer der Bayern und Ex-Coach von RheinEnergie: „Köln ist eine Sportstadt, die wie München oder Berlin auch Spitzenbasketball haben will. Köln wäre auch für die Entwicklung der Bundesliga sehr hilfreich.“

Steffen Hamann, Nationalspieler und Bayern-Star, freute sich über das gelungene Comeback: „Die Stadt hat eine Tradition in der ersten Liga, was jetzt beim Aufbau hilft. Ich finde es gut, dass eine Stadt wie Köln Ambitionen hat, wieder in die erste Liga zu kommen. Das wird dem deutschen Basketball gut tun.“

Besuch vom 1. FC Köln gab es auch. Neuzugang Patrick Helmes schaute gemeinsam mit Kumpel Lukas Sinkiewicz vorbei: Der war bereits früher regelmäßiger Gast im EnergyDome: „Ich bin begeistert, dass es jetzt hier wieder los geht.“

Helmes blies ins gleiche Horn: „Jetzt, wo ich wieder in Köln wohne, werde ich bestimmt öfter mit dabei sein. Ein tolles Erlebnis mit phänomenaler Stimmung."