Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Auktion für Schalke-Liebhaber: Eigenrauch versteigert seine Trophäensammlung

Ex-Profi Yves Eigenrauch holte mit Schalke den UEFA-Cup in den Pott.

Ex-Profi Yves Eigenrauch holte mit Schalke den UEFA-Cup in den Pott.

Foto:

picture alliance / dpa

Wanne-Eickel -

Zwölf Jahre hielt Yves Eigenrauch für den FC Schalke die Knochen hin, für seine Malocherarbeit liebten ihn die Fans. Das langgezogene „Yyyyves“ der Anhänger war im Parkstadion Kult. Schließlich gehörte der heute 41-Jährige zu den legendären Euro-Fightern, die 1997 den UEFA-Cup gewannen.

Es war der Höhepunkt der Karriere des harten Manndeckers. Jedoch war Eigenrauch nie der normale Profi. Er sagt: „Ich hatte im Fußball schöne Momente, die gehören nun der Vergangenheit an. Mit dem Sport habe ich nur noch wenige Berührungspunkte.“

Das beweisen seine letzten überraschenden Aktionen. Denn der Abwehrspieler versteigerte seine Erinnerungsstücke aus dem Europapokal-Finale von 1997 aus Mailand bei Ebay. Das original getragene, ungewaschene Trikot, seine Hose, die Stutzen, die Schuhe und die Medaille stellte er zum Verkauf ins Netz. Zudem bot er auch die Medaille vom DFB-Pokalsieg 2001 und weitere Trikots an.

„Bei meinem Umzug habe ich viele Dinge aus den alten Tagen im Keller gefunden. Sie sind mir nicht so entscheidend. Mir sind Erinnerungen, die ich im Kopf gespeichert habe, wichtiger als Sachen, die ich in der Hand halten kann“, erzählt Eigenrauch.

„Diese Aktion ist sicher schwer nachzuvollziehen, aber ich wollte die Sachen an Schalke-Liebhaber und Sammler abgeben, die sich wirklich darüber freuen. Die Illusion, dass sich meine Kinder dafür interessieren, habe ich aufgegeben. Keiner ist traurig, dass die Klamotten weg sind.“ Aber nicht alle Trikots würde er abgeben. Eigenrauch: „Einige werde ich behalten. Beispielsweise das erste getauschte Trikot als Profi mit Stefan Kuntz.“

Zumindest konnte sich der Ex-Profi über einen Batzen Geld freuen. Für die Ausrüstung bekam er 4252 Euro, für die Pokalmedaille 1727 Euro.