Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Ab Donnerstag: Haie-Trio kämpft um Olympia-Traum

Bundestrainer Pat Cortina steht unter Druck.

Bundestrainer Pat Cortina steht unter Druck.

Foto:

dpa

Bietigheim -

Für die Spieler um das Haie-Trio Philipp Gogulla, Moritz Müller und Felix Schütz (alle 25) geht es um den Olympia-Traum, für den DEB um viel Geld und für Eishockey-Bundestrainer Pat Cortina (48) um die vielleicht wichtigste Aufgabe seiner Amtszeit: Bei der Olympia-Qualifikation ab Donnerstag in Bietigheim-Bissingen (Heimat von Zweitliga-Klubs Steelers) ist der Druck enorm.

„Es ist wichtiger als die WM, denn die Olympischen Spiele sind der Traum eines jeden Sportlers“, sagt Cortina vor dem Ausscheidungsturnier gegen die Niederlande, Italien und Österreich.

Der Italo-Kanadier weiß, dass ihn die erste wirkliche Bewährungsprobe erwartet. „Der Druck ist da, aber er ist Teil der Trainerarbeit, damit musst du klarkommen“, sagt Cortina, der bis zum Saisonende auch noch den DEL-Klub EHC München trainiert, vor dem Auftaktspiel am Donnerstag (19.30 Uhr/Sport1) gegen Außenseiter Niederlande: „Das ist im Verein nicht anders. Wenn es da nicht läuft, habe ich vielleicht auch keinen Job mehr.“

Beim DEB hat der 48-Jährige einen Dreijahresvertrag unterschrieben. „Wir haben uns mit der DEL verständigt, dass wir langfristig planen“, sagte DEB-Präsident Uwe Harnos, betonte aber: „Erfolg ist immer ein Gradmesser.“ Was im Falle eines Scheiterns passiere? „Daran will ich gar nicht denken.“

Für den DEB, dessen Männer-Team noch nie auf sportlichem Wege Olympia verpasste, wären die Auswirkungen Gold wert. Die Grundförderung aus Mitteln des Bundesinnenministeriums (2011: 383.000 Euro) hängt auch von der Anzahl der Athleten bei den letzten beiden Olympischen Spielen ab.