Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

1:2 wird zur Nebensache: Fan-Tod vor Penalty-Pleite der Haie

Haie-Trainer Uwe Krupp.

Haie-Trainer Uwe Krupp.

Foto:

Eduard Bopp

München -

Tragischer Zwischenfall beim Auswärtsspiel der Haie in München: Schon vor dem Spiel war ein Fan der Gastgeber auf der Tribüne zusammengebrochen, der Mann verstarb.

Die traurige Nachricht wurde erst nach der Partie bekannt gegeben. Der Abend endete mit einer Schweigeminute. Die Haie sprachen den Betroffenen und der Münchner Eishockey-Familie ihr tiefes Mitgefühl aus. Und das Ergebnis interessierte nur noch am Rande.

Die Haie verloren 1:2 nach Penaltyschießen, verteidigten aber mit dem Punkt nach regulärer Spielzeit die Tabellenführung. Schütz, Minard und Gogulla verschossen im Duell eins gegen eins nacheinander, so dass Aubins Treffer den Gastgebern für den Extra-Punkt reichte.

Dabei hatte Schütz im Mitteldrittel noch einen Penalty eiskalt zur Kölner Führung verwandelt. Doch Ulrich Maurer glich im Schlussabschnitt für die Münchner aus. Beide Teams wollten den Dreier, doch der entscheidende Treffer fiel nicht mehr in der regulären Spielzeit.

Und auch nicht in der Overtime, wo Kranjc in der allerletzten Minute nochmal den Sieg auf der Kelle hatte, aber an Torwart Reimer scheiterte.
Die Kölner Nationalspieler müssen nun ab Donnerstag bei der Olympia-Quali in Bietigheim-Bissingen ran.

EHC München - Kölner Haie 2:1 (0:0, 0:1, 1:0, 0:0, 1:0) n.P.

Tore: 0:1 Schütz (33:58), 1:1 Maurer (36:10), 2:1 Aubin (Penalty)

Schiedsrichter: Hascher/Oswald (Miesbach/Kaufbeuren)

Zuschauer: 3628

Strafminuten: München 6 - Köln 20