Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
  • auf Facebook
  • auf Twitter

"Mentaler Knacks" Müde Telekom Baskets jetzt im freien Fall

Orientierungsloser Auftritt der Baskets in Frankfurt. Hier setzt sich Danilo Barthel gegen Chris Ensminger durch.

Orientierungsloser Auftritt der Baskets in Frankfurt. Hier setzt sich Danilo Barthel gegen Chris Ensminger durch.

Foto:

imago Lizenz

Bonn -

Genau vor einem Jahr hatten unsere Bonner Riesen fünf Siege auf dem Konto, waren Tabellenführer, so dass die magentafarbene Welt für die Fans nicht schöner hätte sein können. Aktuell ist genau das Gegenteil der Fall.

Die peinliche 53:78-Klatsche beim Tabellenletzten aus Frankfurt setzte dem Ganzen am Wochenende die Krone auf! Von der Farbe Magenta wollen vor allem die 160 mitgereisten Fans in den nächsten Tagen nichts mehr wissen. Dabei sollte nach der enttäuschenden Vorstellung gegen Quakenbrück doch eigentlich alles besser werden.

Doch wie gegen die Drachen wollte der Ball vor allem aus der Distanz nicht durchs Netz gehen. „Um dieses Spiel zu analysieren, muss ich eine Woche zurückgehen. Wir haben gegen Artland nicht so schlecht gespielt, hatten aber Probleme, den Ball in den Korb zu bringen. Ich denke, die Mannschaft hat da einen mentalen Knacks davongetragen“, versuchte Coach Mike Koch das indiskutable Auftreten seiner Mannschaft zu erklären.

Denn sie lag schon zur Halbzeit mit 26:41 nahezu aussichtslos in Rückstand. Und in den zweiten 20 Minuten wurde es sogar noch schlimmer! Die müden Baskets fielen völlig auseinander und fanden sich zwischenzeitlich sogar mit über 30 Punkten in Rückstand.

Die Neuzugänge Patrick Ewing und Robert Vaden spielten einmal mehr wie Fremdkörper, Benas Veikalas und Chris Ensminger liefen weiter ihrer Form hinterher, und die deutschen Nachwuchsspieler wirkten wieder verunsichert. Einzig Kyle Weems und Jared Jordan zeigen derzeit Normalform.

Ob Koch den noch größer gewordenen Knacks in den Griff bekommt, zeigt sich am Samstag (19.30 Uhr), wenn Oldenburg im Dome gastiert. Eine ähnlich blamable Leistung darf er seinen Fans jedenfalls nicht mehr anbieten!