Sexualität
Lust und Liebe bei Mann und Frau, Mythen und Fakten über Sex und News zum Thema Verhütung

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Große Liebes-Studie: Deutsche Frauen stehen auf beschwipsten Sex

Nach ein paar Gläsern Alkohol fühlen sich deutsche Frauen wohler im Bett.
Nach ein paar Gläsern Alkohol fühlen sich deutsche Frauen wohler im Bett.
Foto: dpa

Männer, stellt den Sekt kalt! Deutsche Frauen haben am liebsten Sex, wenn sie vorher ein Gläschen getrunken haben – das belegt eine aktuelle Umfrage der Plattform „C-Date“.

Rund zwei Drittel der Damenwelt trinken sich vor dem Liebesspiel gerne Mut an: 55 Prozent sind am liebsten beschwipst, sieben Prozent sogar gern betrunken oder sehr betrunken, wenn es im Bett zur Sache geht. Erst nach dem angemessenen Sekt-Konsum fühlen sich diese Frauen beim Sex wirklich wohl.

Nur 38 Prozent der deutschen Frauen lieben es nüchtern: Sie geben an, ohne Alkohol selbstbewusster im Bett zu sein. Bei Männern ist die Lage anders: Die meisten von ihnen (52 Prozent) brauchen keinen Schluck Alkohol, um in Fahrt zu kommen. 42 Prozent sind beim Liebesspiel gern beschwipst, sechs Prozent am liebsten betrunken.

Insgesamt unterscheiden sich die Deutschen damit klar von Befragten aus Südeuropa: Die meisten Spanier und Italiener beispielsweise gaben an, nüchtern das größte sexuelle Selbstbewusstsein zu haben.

Wenn es um die Häufigkeit des Matratzensports geht, liegen die Deutschen aber genau im Mittelfeld: Wie der Durchschnittseuropäer haben sie einmal wöchentlich Sex. Wie oft es zur Sache geht, hängt allerdings stark von der Arbeitszeit der Befragten ab.

Und es ist nicht etwa so, dass Menschen mit viel Freizeit diese in mehr Sex investieren – ganz im Gegenteil: Wer viel arbeitet (mindestens 50 Stunden pro Woche) hat deutlich mehr Sex als Menschen, die weniger als 20 Stunden pro Woche arbeiten. Von den Vielarbeitern tun es 66 Prozent mindestens einmal pro Woche, bei Wenigarbeitern sind es nur 45,8 Prozent.

Quer durch alle Schichten hindurch vergnügen sich die Deutschen aber eindeutig am liebsten auf der Matratze: 74,3 Prozent der Männer und sogar 83,4 Prozent der Frauen haben Sex am liebsten im Bett. Abgeschlagen auf Platz 2 folgt der Strand – mit gerade mal 7,95 Prozent.

Für die „Internationale C-date Studie – Casual Dating, Sex und Beziehungen, Frühling 2012“ wurden 5670 Teilnehmer aus 11 Ländern befragt. Die Teilnehmer waren zwischen 18 und 50 Jahre alt, jeweils zur Hälfte Männer und Frauen.

Gleich geht s weiter: Bitte einfach kurz die Frage zum Spot beantworten.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Sexualität
Eine gute Nachricht: Sex ist richtig gesund!
Abnehmen, Abwehrkräfte
6 richtig gute Gründe, mehr Sex zu haben

Ob man es nun täglich tut oder fast nie. Fakt ist: Sex ist gesund. Vorausgesetzt, die Beteiligten haben Spaß und können ihn richtig genießen. Ist das der Fall, kann das Liebesspiel zum Beispiel den Schlaf verbessern und unsere Abwehrkräfte stärken.

Die Fantasie kennt keine Grenzen. Das gilt auch für den Sex. Eine neue Studie macht Sexfantasien zum Gegenstand der Wissenschaft.
Studie
Sind meine Sex-Fantasien noch normal?

Seitensprünge, Sex zu dritt oder sadomasochistische Szenen? Welche sexuellen Fantasien sind eigentlich üblich beziehungsweise normal? Welche dagegen schon krankhaft? Wissenschaftler haben sich mit dem sexuellen Kopf-Kino beschäftigt.

Aus Latex und abwaschbar
Bizarre Sex-Erfindung: So funktioniert der „Scroguard“

Eine US-Firma hat eine Verhütungsunterwäsche für Männer entwickelt, die vor Geschlechtskrankheiten schützen soll.

Gesundheit
Gesundheit von A-Z

Quelle: Onmeda

Onmeda

Bestimmen Sie Ihr tatsächliches Alter!

Ihr Alter (in Jahren)
Ihr Gewicht (in kg)
Ihre Körpergröße (in cm) Berechnen Sie Ihr biologisches Alter
Top 5 Sexualberatung

Themenseiten
Preisvergleich rezeptfreie Medikamente
Medizin & Gesundheit
Klinik am Ring
Medizin Spezial
Alltägliche Wunder der Medizin