l

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Anlaufstellen: Hier gibt’s Hilfe und weitere Infos

Deutsche Gesellschaft der Hörgeschädigten – Selbsthilfe und Fachverbände e.V. Infos, Urteile, gesetzliche Regelungen, Selbsthilfegruppen Hollesenstraße 14, 24768 Rendsburg, Tel. 04331/589750 Fax: 04331/589751 Internet: www.deutsche-gesellschaft.de

Deutscher Schwerhörigenbund e. V. Breite Straße 23, 13187 Berlin, Tel. 030/47541114, Fax 030/47541116 Internet: www.schwerhoerigennetz.de

Deutscher Gehörlosenbund e.V. Am Zirkus 4, 10117 Berlin über Tel. 089 / 99 26 98 95 Telefax: 089 / 99 26 98 895 Mail: info@gehoerlosen-bund.de Internet: www.gehoerlosen-bund.de

Bundesarbeitsgemeinschaft Hörbehinderter Studenten und Absolventen e.V. (BHSA) Anlaufstelle für Fragen Andreas Kammerbauer, H. d. Hochstätte 2b, 65239 Hochheim am Main Tel.: 06146/83 55 37 Fax 06146/83 55 38 Mail: info@bhsa.de Internet: www.bhsa.de

Weitere Meldungen aus dem Bereich Schwerhörigkeit
Überstrapazierte Ohren reagieren oft mit einem Tinnitus
Ursachen
Auslöser für Tinitus

Vielfach wird die unerträgliche Krankheit durch bestimmte Umstände begünstigt. Welche das sind erfahren Sie hier.

Ohrgeräusche sind nervtötend und gesundheitsgefährdend – Drei Millionen Deutsche haben einen Dauerton im Ohr.
Abhilfe
Weghören lernen

Tinnituspatienten hören Wasserhähne laufen, Bienen summen, Wasserkessel pfeifen, obwohl von außen kein Geräusch an ihr Ohr dringt.

Sauerstoffbehandlung in der Überdruckkammer ist eine relativ neue Methode
Therapie
Mit Druck gegen Hörsturz

Von einem Hörsturz sprechen Mediziner, wenn sich die Hörleistung urplötzlich verschlechtert – ein- oder beidseitig, leicht oder schwer. Oft kann die Ursache nicht ausfindig gemacht werden.

Gesundheit
Unsere Partner
Galerie
Themenübersicht
Klinik am Ring