Schalke 04
Spielberichte, Transfers und die wichtigsten Nachrichten zu Schalke 04.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Nur eine Notlösung?: Ex-Kölner Keller soll bis Saisonende Schalke-Coach bleiben

Jens Keller bei seiner ersten Einheit als Schalke-Coach.
Jens Keller bei seiner ersten Einheit als Schalke-Coach.
Foto: dpa
Gelsenkirchen –  

Der Blitz-Aufstieg von Jens Keller zum Schalker Cheftrainer führte am Sonntagmorgen zu einem kuriosen Bild. Während der 42-Jährige sein erstes Training bei den Profis leitete, spielten seine B-Junioren, deren Coach er wenige Stunden zuvor noch war, auf dem Platz nebenan gegen Rot-Weiss Essen.

Nach der Entlassung von Huub Stevens sollte sich der frühere Abwehrspieler, der unter anderem für den VfB Stuttgart, den 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt kickte, schnell an die Arbeit machen. Denn schon am Dienstag steht das Pokal-Achtelfinale gegen den FSV Mainz 05 an.

Ist Keller nur eine Notlösung? Fest steht: Der Neue soll Zeit bekommen. „Es ist ganz klar definiert, dass er bis zum Saisonende die Verantwortung trägt. Wir denken und arbeiten jetzt erst mal kurzfristig“, erklärt Schalke-Manager Horst Heldt. Saisonziel sei die Qualifikation für die Champions League.

Wie dieses Ziel erreicht werden soll, muss Keller erst noch herausfinden. „Ich muss die Jungs erstmal kennenlernen“, sagte der Coach nach einer 90-minütigen Einheit am Sonntag. Ob es personelle Maßnahmen im Team geben wird, ließ er offen. „Das Spiel am Dienstag ist für mich das Wichtigste. Über alles andere machen wir uns danach den Kopf“

Heldt hatte Keller erst vor der Saison zu den Schalkern geholt. Dort gewann er mit der U17 bisher alle 13 Partien. Beide kennen sich noch aus Stuttgarter Zeiten. Nach der Entlassung von Christian Gross übernahm Keller im Oktober 2010 die VfB-Profis, wurde nach zwei Monaten aber schon wieder freigestellt. Auf ihn folgte der aktuelle Coach Bruno Labbadia.

Heldt schenkt dem neuen Mann sein Vertrauen: „Ich kenne Jens, wir sind in einem ähnlichen Alter, ich halte ihn für einen hervorragenden Trainer. Er genießt mein vollstes Vertrauen. Warum soll man dann in die Ferne schauen?“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Schalke 04
Steht mal wieder in der Kritik: Sportdirektor Horst Heldt.
Ex-Schalker gegen Horst Heldt
Hat Jermaine Jones recht mit seiner Twitter-Kritik?

Nach der Champions-League-Klatsche liegt Schalke 04 am Boden und die Kritik am Sportdirektor

Jermaine Jones spielt nach sieben Jahren auf Schalke nun bei Besiktas Istanbul.
Nach 0:5-Pleite gegen Chelsea
Aggro-Attacke gegen Manager von Schalke: Jermaine Jones schießt gegen Horst Heldt

Frust-Tweet: Der Ex-Schalker Jermaine Jones hat nach der Schalke-Pleite (0:5) gegen Chelsea den Schalker Vorstand Horst Heldt scharf angegriffen.

Die Krönung des Schalke-Versagens: Jan Kirchhoff (r.) köpft den Ball nach einer Ecke ins eigene Tor.
0:5 gegen Chelsea
Schalkes Höwedes bittet Fans um Entschuldigung

Jetzt muss Schalke 04 ernsthaft um das Erreichen des Achtelfinals in der Champions League zittern! Beim 0:5 im Heimspiel gegen den FC Chelsea hatten die Königsblauen nicht den Hauch einer Chance, die Partie für sich zu entscheiden.

Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle Schalke-Videos
Alle Videos