Schalke 04
Spielberichte, Transfers und die wichtigsten Nachrichten zu Schalke 04.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Nachfolger steht fest: Schalke feuert Trainer Stevens

Schalke hat seinen Trainer Huub Stevens mit sofortiger Wirkung burlaubt.
Schalke hat seinen Trainer Huub Stevens mit sofortiger Wirkung burlaubt.
Foto: dpa
Gelsenkirchen –  

Schalke 04 hat sich nach seinem Absturz auf den siebten Platz in der Fußball-Bundesliga von Trainer Huub Stevens (59) getrennt. Stevens ist mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das teilte der Verein am Sonntag mit.

Stevens-Nachfolger wird der bisherige U-17-Coach Jens Keller.

Die Entscheidung fiel einen Tag nach der 1:3-Heimniederlage der Schalker gegen den SC Freiburg „im persönlichen Gespräch mit Huub Stevens im beiderseitigen Einvernehmen“, hieß es auf der Internetseite des Clubs.

Nach zuletzt sechs sieglosen Ligaspielen in Serie geht Schalke nur als Tabellensiebter in die Winterpause. Stevens hatte noch einen Vertrag bis zum Saisonende.

Stevens betreute die Schalker bereits vom 9. Oktober 1996 bis zum 30. Juni 2002. Sein größter Erfolg war der Gewinn des UEFA-Pokals 1997. Zudem holte er mit dem Team zweimal den DFB-Pokal. Wegen dieser Triumphe wählten ihn die Fans des Clubs 2004 zum „Jahrhunderttrainer“.

Nach dem Rücktritt des damaligen Schalker Chefcoachs Ralf Rangnick aus gesundheitlichen Gründen übernahm Stevens die Gelsenkirchener am 27. September 2011 zum zweiten Mal und führte das Team in die Champions League. Hier erreichte er in dieser Saison als Gruppensieger das Achtelfinale.

Die Trennung von Stevens ist der dritte vorzeitige Trainerwechsel in der laufenden Bundesliga-Saison. Zuvor mussten Felix Magath beim VfL Wolfsburg und Markus Babbel bei 1899 Hoffenheim gehen.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Schalke 04
Jermaine Jones spielt nach sieben Jahren auf Schalke nun bei Besiktas Istanbul.
Nach 0:5-Pleite gegen Chelsea
Aggro-Attacke gegen Manager von Schalke: Jermaine Jones schießt gegen Horst Heldt

Frust-Tweet: Der Ex-Schalker Jermaine Jones hat nach der Schalke-Pleite (0:5) gegen Chelsea den Schalker Vorstand Horst Heldt scharf angegriffen.

Die Krönung des Schalke-Versagens: Jan Kirchhoff (r.) köpft den Ball nach einer Ecke ins eigene Tor.
0:5 gegen Chelsea
Schalkes Höwedes bittet Fans um Entschuldigung

Jetzt muss Schalke 04 ernsthaft um das Erreichen des Achtelfinals in der Champions League zittern! Beim 0:5 im Heimspiel gegen den FC Chelsea hatten die Königsblauen nicht den Hauch einer Chance, die Partie für sich zu entscheiden.

Schalke-Trainer Di Matteo bleibt cool.
Schalke muss punkten!
Ex-Klub Chelsea kommt: Di Matteo hat „keine Zeit für Emotionen“

Der Schalke-Trainer trifft auf seinen Ex-Klub. Der Coach gibt sich vor dem Wiedersehen ganz cool.

Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle Schalke-Videos
Alle Videos