Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Schalke 04
Spielberichte, Transfers und die wichtigsten Nachrichten zu Schalke 04.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

2:2 gegen Mainz: Bastos bewahrt Schalke vor der nächsten Pleite

Bastos traf gegen Mainz gleich doppelt.
Bastos traf gegen Mainz gleich doppelt.
 Foto: dpa
Mainz –  

Michel Bastos hat den Absturz von Schalke 04 in der Fußball-Bundesliga fast im Alleingang gestoppt. Der Brasilianer, im Januar von Olympique Lyon verpflichtet, rettete den Königsblauen mit zwei Toren ein 2:2 (1:1) beim FSV Mainz 05.

Trainer Jens Keller und Manager Horst Heldt, die zuletzt arg in die Kritik geraten waren, durften sich vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Galatasaray Istanbul immerhin über ein kleines Erfolgserlebnis freuen.

Andreas Ivanschitz erzielte nach 27 Minuten die Führung der Gastgeber und bereitete den Treffer von Zdenek Pospech (63.) mustergültig vor. Michel Bastos glich zweimal aus (41. und 83.). Die Königsblauen, die nur eine der vergangenen elf Ligapartien gewannen, zeigten bei der Generalprobe für die Königsklasse am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky) dennoch lange Zeit eine blutleere Vorstellung und entwickelten im „Barcelona-System“ wenig Torgefahr. Einzige Ausnahme war Bastos.

Noveski und Höwedes im Kopfballduell.
Noveski und Höwedes im Kopfballduell.
 Foto: dpa

Weil Stürmerstar Klaas-Jan Huntelaar (Augenverletzung) auch in Mainz fehlte, traten die Gäste „aus der Not heraus geboren“ (Keller) ohne echten Stürmer an - was folgerichtig zu kaum nennenswerten Offensivaktionen in der Anfangsphase führte. Mainz hatte zunächst wenig Mühe, die Spielkontrolle zu übernehmen. Schon nach sechs Minuten verzeichnete Kapitän Nikolce Noveski die erste Torgelegenheit, scheiterte aber per Kopf am glänzend reagierendem S04-Torwart Timo Hildebrand.

Gefahr brachte auch ein Freistoß von Ivanschitz (20.). Nach 26 Minuten hatte Schalkes Mittelfeldspieler Raffael aus dem Nichts die Chance zur Führung, war aber wohl selbst überrascht, dass ihn die Flanke von Michel Bastos erreichte. Auf der Gegenseite bestrafte Ivanschitz die Nachlässigkeit nach Vorarbeit von Nicolai Müller sofort.

Erst kurz vor der Pause gab es das erste Erfolgserlebnis für die Gäste: Der Ex-Schalker Christian Wetklo wehrte einen Schuss von Jermaine Jones nach vorne ab, Bastos erzielte sein zweites Saisontor.

Wetklo machte seine Unsicherheit beim Ausgleich wieder gut und parierte stark gegen Julian Draxler (54.). Erst nach gut 60 Minuten wachten die Gastgeber vor 34.000 Zuschauern wieder auf - zunächst vergab Elkin Soto aus kurzer Distanz (62.), ehe es Abwehrspieler Pospech mit seinem ersten Pflichtspieltor für Mainz Sekunden später besser machte.

Schalke wirkte nach dem erneuten Rückstand geschockt und hatte Glück, dass die Gastgeber anschließend weitere gute Möglichkeiten ausließen. Jedoch hätte Jefferson Farfan nach einem Konter den Ausgleich erzielen können, kam aber nach einer Berührung mit Bo Svensson ins Straucheln. Bastos machte es besser.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Schalke 04
Leroy Sané spielt seit 2005 beim FC Schalke 04.
Juwel verlängerte bis 2019
Bericht: Schalke lehnte hochlukratives Angebot für Sané ab

Mit der Vertragsverlängerung von Leroy Sané hat Schalke 04 ein klares Zeichen gesetzt. Laut Medienberichten lehnte der Revierklub zuvor ein höchst lukratives Angebot ab.

Schließt sich Julian Draxler der „Alten Dame“ an?
Wechsel rückt näher
Draxler zu Juventus? Berater bestätigt Einigung

Der Wechsel von Julian Draxler zum italienischen Meister Juventus Turin nimmt immer konkretere Formen an. Draxlers Berater bestätigte eine grundsätzliche Einigung.

Dieses Plakat ließen die Schalker 2013 durch die Stadt kutschieren.
Heißes Wechsel-Gerücht
Ob der FC Schalke und Julian Draxler dieses Plakat schon bereuen?

Vor zwei Jahren sollte Julian Draxler noch zur neuen Identifikationsfigur auf Schalke werden. „Mit Stolz und Leidenschaft bis 2018“, verkündete man stolz. Doch die Zeiten ändern sich...

Fußball

Anzeige

Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle Videos
Zur mobilen Ansicht wechseln