Reise
Nachrichten und Service zu allen Fragen rund ums Reisen, Urlaub und Hotels

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Woher kam der Geruch?: Zwei Flugbegleiter in Condor-Maschine bewusstlos

In einer Condor-Maschine trat ein unbekannter Geruch auf.
In einer Condor-Maschine trat ein unbekannter Geruch auf.
Foto: dpa (Symbolbild)
Las Palmas –  

Erst trat ein unbekannter Geruch auf - dann wurden zwei Flugbegleiter bewusstlos. An Bord einer Urlaubsmaschine auf die Kanaren nach Las Palmas kam es zu einem unangenehmen Zwischenfall.

Beim Landeanflug der Boeing 757 bemerkten die Piloten und die Crew des Flugzeugs einen unbekannten Geruch. Wie das Flugunternehmen Condor am Samstag in Frankfurt mitteilte, setzte sich der Co-Pilot im Cockpit eine Sauerstoffmaske auf. Drei Flugbegleiter fühlten sich nicht gut.

Die Maschine konnte sicher in Las Palmas landen und alle 242 Passagiere das Flugzeug regulär verlassen.

Allerdings startete die Crew danach das Hilfstriebwerk, um den Grund für den Geruch zu finden. Als dieser erneut auftrat, wurden zwei Flugbegleiter kurzzeitig bewusstlos.

An Bord der Boeing 757-300 von Hamburg nach Las Palmas seien 242 Passagiere und 8 Besatzungsmitglieder gewesen. „Rein vorsorglich hat Condor entschieden, die Passagiere zu informieren“, sagte Sprecher Johannes Winter. Man habe die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen (BFU) informiert, bei der Suche nach der Geruchsquelle gebe es aber noch keine Spur. Die Maschine war zuletzt im vergangenen März gecheckt worden.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Reise
Extremer Sport: Lutz Eichholz bei der Abfahrt des Berges Damavand im Iran.
Waghalsig!
Deutscher brettert 5600-Meter-Berg mit Einrad runter

Mutig oder lebensmüde? Als ob Einrad-Fahren nicht schon schwierig genug wäre, fährt Lutz Eichholz damit auch noch Riesen-Berge runter. Im Interview erzählt der 28-Jährige von dem verrückten Projekt.

Zimmer putzen auf futuristischer Art.
Kommt das auf uns zu?
Trend aus Japan: Hotel mit Roboter-Personal

Zimmer putzen, Gäste empfangen, Frühstück machen: In einem japanischen Hotel sollen bald Roboter viel Arbeit übernehmen.

Oliver Pitsch (rechts) und sein Geschäftspartner Ali Saffari sind mit Reputami seit Oktober 2013 am Markt. Im März 2015 expandiert das Start-Up und bezieht größere Büroräume.
Ist das erlaubt?
Kölner Start-up verdient Geld mit Hotel-Bewertungen

Mehr und mehr Urlauber buchen ihre Reise nicht nur im Internet – sie bewerten hinterher auch Hotels und Restaurants. Ein Kölner Start-up sammelt und verkauft die Daten. Die irre Geschäftsidee.

Reise

Wir möchten die Leserreise für unsere Kunden verbessern.

Wir möchten unser Leserreisen-Angebot für Sie noch attraktiver gestalten. Daher laden wir Sie ein, an dieser nur wenige Minuten dauernden Umfrage teilzunehmen.

Bildergalerien
Aktuelle Videos

Lernen Sie in der KVB-Kundenzeitung neue Mobilitätskonzepte für Köln kennen.

Reisewetter
Reisewetter