Reise
Nachrichten und Service zu allen Fragen rund ums Reisen, Urlaub und Hotels

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Mehr Entschädigungen: EU will Rechte von Fluggästen stärken

Flugpassagiere sollen künftig mehr Rechte bekommen.
Flugpassagiere sollen künftig mehr Rechte bekommen.
Foto: dpa/Bombardier
Brüssel –  

Die EU stärkt die Rechte von Fluggästen: Airlines sollen künftig weniger Möglichkeiten haben, sich bei Verspätungen auf „außergewöhnliche Umstände“ zu berufen. Kunden sollen so leichter Entschädigungen bekommen.

Einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ zufolge beseitigt die EU-Kommission Grauzonen in bisher geltenden Regelungen. In der Vergangenheit konnten sich Fluggesellschaften relativ leicht auf höhere Gewalt und „außergewöhnliche Umstände“ berufen – so vermeiden sie Entschädigungszahlungen an Passagiere.

Jetzt gibt eine Liste Auskunft, welche Umstände definitiv nicht als höhere Gewalt gelten: technische Probleme beispielsweise, die bei Routinechecks entdeckt werden, oder eine Besatzung, die nicht verfügbar ist. Gleichzeitig wurde festgelegt, was wirklich zu „außergewöhnlichen Umstände“ zählt – beispielsweise bei Naturkatastrophen oder Streiks.

Für Fluggäste ist es außerdem jetzt möglich, einen Rückflug in Anspruch zu nehmen, wenn man den Hinflug verfallen ließ. Bislang hatten Airlines dann häufig das Boarding verweigert – das sollen sie nun nicht mehr tun können.

Die Kommission will darüberhinaus erreichen, dass Verspätungen schon ab fünf Stunden als Flugausfall gewertet und dementsprechend entschädigt werden: mit 600 Euro.

Die Vorschläge der EU-Komission sollen am Mittwoch gebilligt werden. Danach müssen das Europaparlament und die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten zustimmen.

Gleich geht s weiter: Bitte einfach kurz die Frage zum Spot beantworten.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Reise
Hotel Exquisit, Oberstdorf
Gäste empfehlen
Diese 10 Wellness-Hotels lohnen sich

Einfach mal raus und komplett abschalten: Wer träumt in der kalten Jahreszeit nicht von einem entspannenden Wellness-Wochenende? Zehn Hotels in Süddeutschland mit Wellness-Angeboten stellen wir hier vor.

Die Grafik zeigt einen Entwurf für «Pier 55», einen öffentlichen Park, der auf Stelzen und Planken in Manhattans Lower West Side in den Hudson River hineingebaut werden soll.
New York
Irrer Plan! Amis bauen Park im Fluss

Spinnen die Amis etwa? Nein, dieser Plan ist echt: New York will in den Hudson River einen riesigen Park bauen. Auf Stelzen, bepflanzt mit Bäumen. Das Mega-Projekt soll die neue Attraktion im Big Apple werden.

Was ist wohl ein „Basecap“? In Deutschland eine Kappe, klar. Aber dieser Amerikaner hat keine Ahnung, was der deutsch-englische Begriff bedeuten könnte.
Witziges Video
Wie wir Amis mit falschem Englisch zum Lachen bringen

Shitstorm, Handy, Slip: Alles englische Begriffe, die wir jeden Tag verwenden. Nur doof, wenn wir dann in den USA Urlaub machen. Die Amis kennen diese Wörter nämlich gar nicht. Die lustigsten Sprach-Pannen.

Reise
Wir möchten die Leserreise für unsere Kunden verbessern.

Wir möchten unser Leserreisen-Angebot für Sie noch attraktiver gestalten. Daher laden wir Sie ein, an dieser nur wenige Minuten dauernden Umfrage teilzunehmen.

Bildergalerien
Aktuelle Videos
Reisewetter
Reisewetter