Reise
Nachrichten und Service zu allen Fragen rund ums Reisen, Urlaub und Hotels

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Mehr Entschädigungen: EU will Rechte von Fluggästen stärken

Flugpassagiere sollen künftig mehr Rechte bekommen.
Flugpassagiere sollen künftig mehr Rechte bekommen.
Foto: dpa/Bombardier
Brüssel –  

Die EU stärkt die Rechte von Fluggästen: Airlines sollen künftig weniger Möglichkeiten haben, sich bei Verspätungen auf „außergewöhnliche Umstände“ zu berufen. Kunden sollen so leichter Entschädigungen bekommen.

Einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ zufolge beseitigt die EU-Kommission Grauzonen in bisher geltenden Regelungen. In der Vergangenheit konnten sich Fluggesellschaften relativ leicht auf höhere Gewalt und „außergewöhnliche Umstände“ berufen – so vermeiden sie Entschädigungszahlungen an Passagiere.

Jetzt gibt eine Liste Auskunft, welche Umstände definitiv nicht als höhere Gewalt gelten: technische Probleme beispielsweise, die bei Routinechecks entdeckt werden, oder eine Besatzung, die nicht verfügbar ist. Gleichzeitig wurde festgelegt, was wirklich zu „außergewöhnlichen Umstände“ zählt – beispielsweise bei Naturkatastrophen oder Streiks.

Für Fluggäste ist es außerdem jetzt möglich, einen Rückflug in Anspruch zu nehmen, wenn man den Hinflug verfallen ließ. Bislang hatten Airlines dann häufig das Boarding verweigert – das sollen sie nun nicht mehr tun können.

Die Kommission will darüberhinaus erreichen, dass Verspätungen schon ab fünf Stunden als Flugausfall gewertet und dementsprechend entschädigt werden: mit 600 Euro.

Die Vorschläge der EU-Komission sollen am Mittwoch gebilligt werden. Danach müssen das Europaparlament und die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten zustimmen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Reise
Felsendorf Kandovan, Iran.
Gefährlicher Trip
Was eine Deutsche allein im Iran erlebte

Als Frau allein in den Iran reisen? Die ist wohl verrückt geworden, dachten sich viele. Doch Helena Henneken aus Hamburg wagte es trotzdem. Was sie bei ihrem zweimonatigen Abenteuer erlebte.

Kiss me, Baby: André Schürrle und Freundin Montana Yorke beim Schnorcheln.
Poldi, Götze & Co.
So machen unsere WM-Helden Urlaub

Sie knipsen sich im Flieger, am Pool, auf der Jacht und am Strand: Die Fußballstars der Nationalelf twittern aus dem Urlaub fleißig Fotos. Wie Schürrle, Özil, Boateng und Co. ihre Ferien verbringen. Eine Fotoauswahl.

Der Flughafen Ben Gurion liegt nahe Tel Aviv. In 1,6 Kilometern Entfernung schlug hier am Dienstag eine Bombe ein.
Israel-Konflikt
Viele Airlines streichen Flüge nach Tel Aviv

Eine Reihe europäischer und amerikanischer Fluggesellschaften haben wegen der Raketengefahr ihre Flüge nach Tel Aviv vorübergehend eingestellt. Darunter auch Lufthansa.

Reise
Bildergalerien
Aktuelle Videos
Reisewetter
Reisewetter