Reise
Nachrichten und Service zu allen Fragen rund ums Reisen, Urlaub und Hotels

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Für wen gedacht?: Premium Economy: Lufthansa plant vierte Sitzklasse

Reisende sitzen in einer Kabine einer Maschine der Lufthansa. Im nächsten Jahr führt der Konzern eine neue Sitzklasse ein.
Reisende sitzen in einer Kabine einer Maschine der Lufthansa. Im nächsten Jahr führt der Konzern eine neue Sitzklasse ein.
Foto: dpa
München –  

„Über den Wolken, da muss die Freiheit wohl grenzenlos sein“, sang einst schon Liedermacher Reinhard Mey. Ob sich die Lufthansa davon hat inspirieren lassen? Immerhin führt der Luftfahrtriese ab 2014 eine neue Sitzklasse ein - irgendwo zwischen „Holzklasse“ und der Business Class.

„Künftig können unsere Kunden entscheiden, ob sie allein auf den Preis achten wollen oder auch auf den Komfort“, sagte Lufthansa-Chef Christoph Franz der „Süddeutschen Zeitung“ (Montag). Der Name der vierten Sitzklasse: Premium Economy. „Im Frühjahr 2014 werden wir den neuen Sitz vorstellen und dann auch mit der Umrüstung unserer Flotte beginnen“, sagte Franz.

Pro Flugzeug würden ungefähr zehn Prozent der Sitze in der neuen Klasse angeboten. Der Preis werde näher an der Economy sein als an der Business Class. Lufthansa hatte bisher immer einen solchen Schritt gescheut, weil der Konzern befürchtete, dass dann zu viele Passagiere aus der profitablen Business-Class abwandern.

Downloads
Weitere Meldungen aus dem Bereich Reise
Starkes Video
Surfer filmt Ritt durch Ein-Kilometer-Welle

Der Titel des Clips „Kilometer Barrels“ sagt es schon. Und die Welle von Benji Brand im namibianischen Skeleton Bay ist tatsächlich ein Highlight.

Schöne Aussichten: Es gibt in München noch Unterkünfte für Oktoberfest-Gäste.
Oktoberfest 2014
Wo Sie noch günstige Wiesn-Hotels finden

Nicht mehr lange: Am 20. September wird das Oktoberfest 2014 eröffnet. Wer noch keine Unterkunft hat, sollte sich beeilen. Wo Sie in München noch ein günstiges Hotel finden.

Viele Passagiere sind wegen des Germanwings-Streiks nun noch länger unterwegs.
Germanwings
So sauer sind die Streik-Opfer

Verärgert, übermüdet, gelassen: Viele der vom Germanwings-Pilotenstreik Betroffenen am Kölner Flughafen kommen aus dem Ausland. Die meisten erhalten Bahn-Fahrkarten. Doch wer weiter weg will, muss warten.

Reise
Bildergalerien
Aktuelle Videos
Reisewetter
Reisewetter