Reise
Nachrichten und Service zu allen Fragen rund ums Reisen, Urlaub und Hotels

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Gold in Saudi-Arabien: Hier entsteht die luxuriöseste U-Bahn der Welt

So nobel kann man mit der Metro reisen: In Riad entsteht bis 2017 eine Luxus-U-Bahn.
So nobel kann man mit der Metro reisen: In Riad entsteht bis 2017 eine Luxus-U-Bahn.
Foto: Zaha Hadid Architects

Gold an den Wänden, Klimaanlage, marmorne Gänge: So luxuriös kann öffentlicher Nahverkehr sein – zumindest in Saudi-Arabien. Im Finanzdistrikt von Riad wird eine echte Luxus-U-Bahn gebaut. In Rekordzeit soll das Gebäude hochgezogen werden.

Unangenehme Gerüche, beschmierte Wagen, unbequeme Sitze: Das alles wird man in dieser U-Bahn vergeblich suchen. Denn hier herrschen Prunk und Luxus, es gibt goldene Decken, marmorne Böden, und weite helle Gänge mit Brücken. Diese Nobel-U-Bahn-Station entsteht derzeit im saudi-arabischen Riad. Schon 2017 sollen die ersten Züge an der „King Abdullah Financial District Metro Station“ einfahren.

Wie Dünen, die der Wind geformt hat: Die Gitternetze dienen zusätzlich als Klimaanlage.
Wie Dünen, die der Wind geformt hat: Die Gitternetze dienen zusätzlich als Klimaanlage.
Foto: Zaha Hadid Architects

Sechs Bahnsteige auf vier Ebenen samt unterirdischen Parkdecks sind geplant. Die Wege sind so clever konzipiert, dass der Fahrgästestrom möglichst flüssig und ohne Ballungen verläuft.

Futuristisches Gebäude von Star-Architektin Zaha Hadid

Auch von außen ist die neue Super-Station ein echter Hingucker. Das Gebäude wurde schließlich von der iranischen Star-Architektin Zaha Hadid entworfen. Die Kombination aus dreidimensionalem Gitterwerk und wellenförmiger Bauteile soll an vom Wind geformte Dünen erinnern. Die durchbrochene Außenfassade fungiert zusätzlich als eine Art Klimaanlage, indem sie die Wärme der Sonneneinstrahlung minimiert.

Wie ein fließendes futuristisches Raumschiff fügt sich die U-Bahn-Station in den Finanzdistrikt Riads ein. Laut Planer soll der Neubau nicht einfach nur ein Ort des Durchgangs sein, sondern ein „dynamischer, multi-funktionaler öffentlicher Platz“.

Hier gibt's einzigartige Bilder der neuen Super-Metro.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Reise
Statt Schokoladenhasen gibt es in Australien Schokoladenbilbys. Das Bilby ist ein nachtaktives Beuteltier.
Ostern mal anders
Kennen Sie den Schoko-Bilby?

Manchmal ist Eiersuchen im eigenen Garten zu Ostern doch echt langweilig, oder? Dann lernen Sie doch die Traditionen anderer Länder kennen – und stärken Sie sich dabei statt mit einem Schokohasen mit einem Schokobilby.

Im Fort Stevens State Park vor der Nordwestküste der USA liegen die Trümmer des englischen Segelschiffs „Peter Iredale“. Bei der Einfahrt in den Columbia River strandete es am 25. Oktober 1906. (Foto: Becky PlaBtt/Flickr)
Gestrandet
Die spektakulärsten Schiffswracks über Wasser

Nicht auf dem Grund des Meeres, sondern über der Wasseroberfläche liegen die Überreste von Schiffen an Stränden, Küsten, sogar Wüsten.

Germanwings übernimmt weitere Lufthansa-Strecken am Flughafen Düsseldorf.
Billigflieger
Germanwings: Bald 68 Ziele ab Düsseldorf erreichbar!

Germanwings schließt bis Ende des Jahres die Übernahme der Düsseldorfer Lufthansa-Strecken ab! Bereits ab Mittwoch sind 64 der angepeilten 68 Ziele buchbar.

Reise
Bildergalerien
Aktuelle Videos
Reisewetter
Reisewetter