Reise
Nachrichten und Service zu allen Fragen rund ums Reisen, Urlaub und Hotels

Empfehlen | Drucken | Kontakt

„Eurovegas“ in Spanien: So sieht Europas Las Vegas aus

Spanisches Las Vegas: Ende 2013 sollen die Bauarbeiten für „Eurovegas“ beginnen.
Spanisches Las Vegas: Ende 2013 sollen die Bauarbeiten für „Eurovegas“ beginnen.
Foto: dpa

Sechs Kasinos, riesige Hotels, Einkaufszentren und Golfplätze: Das neue Entertainment-Mekka „Eurovegas“ soll fast so werden wie das US-Original. 17 Milliarden Euro kostet das gigantische Bauprojekt, das in der Nähe von Madrid entstehen soll.

Vor den Toren Madrids soll ein europäisches Las Vegas entstehen. Die Gemeinde Alcorcón knapp 15 Kilometer südwestlich der spanischen Hauptstadt will das gigantische Kasino- und Tourismus-Ressort „Eurovegas“ beherbergen.

Kasinos, Hotels und Golfplätze

Ein künstliches Entertainment-Paradies soll am Stadtrand von Madrid entstehen.
Ein künstliches Entertainment-Paradies soll am Stadtrand von Madrid entstehen.
Foto: dpa

Der Bau der Las Vegas Sands Corporation von US-Kasino-Tycoon Sheldon Adelson werde Ende des Jahres beginnen, die erste von drei Etappen des 17-Milliarden-Euro-Projektes wolle man 2017 abschließen, sagte der Ministerpräsident der Autonomen Region Madrid, Ignacio González.

Im Kampf um „Eurovegas“ setzte sich Alcorcón gegen Konkurrent Barcelona durch. Auf 750 Hektar sollen in den nächsten 13 Jahren den Angaben nach sechs Kasinos, zahlreiche Hotels, Einkaufs- und Konferenzzentren, Theater, Golfplätze sowie ein Stadion für 15.000 Zuschauer hochgezogen werden.

Großprojekt weckt Hoffnung und Ängste

Das Projekt soll im Euro-Krisenland den Plänen zufolge mehr als 250.000 Arbeitsplätze schaffen. Das gigantische Vorhaben weckt in Spanien in Zeiten der Massenarbeitslosigkeit zwar Begeisterung, ruft aber auch Kritiker auf den Plan. Die Gegner von „Eurovegas“ weisen darauf hin, dass das Krisenland sich in Zukunft eigentlich auf Hightech- und nicht auf neue Dienstleistungsprojekte konzentrieren wollte.

Zudem wird befürchtet, dass das Spielparadies auch zu einem Prostitutionszentrum wird und Kriminelle anlockt. Angeprangert werden auch Steuer- und andere Vergünstigungen, die Madrid Multimilliardär Adelson zugesagt hat.

Gleich geht s weiter: Bitte einfach kurz die Frage zum Spot beantworten.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Reise
Um unangenehme Situationen zu vermeiden, sollten Wellness-Urlauber einige Regeln beherzigen.
Wellness-Knigge
So benehmen Sie sich richtig im Spa

Mit der dunklen Jahreszeit beginnt die Saison für Wellness-Urlaub: Hier lesen Sie, wie Sie peinliche Situationen beim Saunabesuch oder der Massage vermeiden – damit Sie sich wirklich erholen.

Sonnenstrahlen, die durch das dichte Laubdach fallen - auf dem Ohlsdorfer Friedhof gibt es viele Orte für besinnliche Momente.
Hamburg-Ohlsdorf
Dieser Friedhof steht im Guinness-Buch

17 Kilometer Straßennetz, 22 Bushaltestellen, mehr als 230.000 Gräber: Kein Gottesacker in Europa ist so groß wie der Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg. Unterwegs gibt es viel zu entdecken. Ein Besuch.

Wenn die Monster bei den Horror Nights im Europa-Park so nah kommen, hilft nur noch schreien.
Halloween 2014
In diesen Freizeitparks wird’s echt gruselig

Eine Halloween-Party organisieren ist ganz schön aufwendig. Gute Alternative: Viele Freizeitparks bieten rund um das Grusel-Fest eigene Shows und Attraktionen. Was die Parks Besuchern bieten.

Reise
Bildergalerien
Aktuelle Videos
Reisewetter
Reisewetter