Reise
Nachrichten und Service zu allen Fragen rund ums Reisen, Urlaub und Hotels

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Alpenblick Deluxe: Irre Aussicht: Glas-Terrasse auf 3842 Metern

Für sechs Millionen Euro bekommt die Aiguille du Midi derzeit eine neue Aussichtsplattform.
Für sechs Millionen Euro bekommt die Aiguille du Midi derzeit eine neue Aussichtsplattform.
Foto: dpa-tmn

Das ist garantiert nichts für Leute mit Höhenangst: Auf der Spitze des Aiguille du Midi im Mont-Blanc-Massiv entsteht eine spektakuläre neue Aussichtsplattform – und das auf 3842 Metern Höhe. Zur Belohnung gibt es einen Panorama-Alpenblick Deluxe.

Die 3842 Meter hohe Aiguille du Midi im Mont-Blanc-Bergmassiv bekommt eine neue spektakuläre Aussichtsplattform. Für sechs Millionen Euro wird derzeit der Gipfel umgestaltet, teilte Rhône-Alpes Tourisme mit. Die Bauarbeiten sollen 2014 fertig sein.

Unter dem Boden 1000 Meter in die Tiefe

Unter anderem werden die Terrassen, die die Hauptspitze des Berges umgeben, von einer in den Felsen eingehängten Galerie miteinander verbunden. Neu wird auch eine Terrasse mit Glasboden sein, unter der es 1000 Meter in die Tiefe geht. Im Inneren wird es eine Ausstellung zu berühmten Bergsteigern geben.

Von der Aiguille du Midi haben Besucher einen Rundumblick auf die gesamten französischen, italienischen und Schweizer Alpen. Auf dem Gipfel gibt es eine Cafeteria, ein Souvenirgeschäft und in der Sommerzeit das Restaurant „3842 m“.

High-Lights: In unserer Bildergalerie zeigen wir weitere spektakuläre Aussichten in der ganzen Welt.

Gleich geht s weiter: Bitte einfach kurz die Frage zum Spot beantworten.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Reise
Stefan Sirtl fand einen roten Sessel – und nimmt ihn seither mit auf Reisen.
Stefan Sirtl
Backpacker geht mit Sessel auf Weltreise

Ein Mann und sein Sessel: Der Freiburger Stefan Sirtl will nie mehr ohne das rote Möbelstück verreisen. Warum er den Sessel mitschleppt und wieso ihn das Ding nicht nervt, verrät der 32-Jährige im Interview.

In 60 Stunden von Italien nach Indien – die Passagiere eines Air-India-Flugs mussten viel Geduld beweisen.
Air India
Horror-Flug: 60 Stunden von Italien nach Indien

In 60 Stunden könnte man wohl zweimal um die Welt fliegen – oder eben von Italien nach Indien. Statt sieben Stunden mussten die Passagiere eines Air-India-Flugs ganze 60 Stunden im Flieger aushalten.

So könnte in Zukunft ein Hyperloop-Bahnhof aussehen.
Statt Auto, Flugzeug oder Bahn
Könnte die Hyperloop-Röhre alle Verkehrs-Probleme lösen?

Man braucht eine Stunde, um mit dem Flugzeug von Los Angeles nach San Francisco zu fliegen. In Zukunft könnten Passagiere die Strecke in nur 35 Minuten zurücklegen.

Reise
Wir möchten die Leserreise für unsere Kunden verbessern.

Wir möchten unser Leserreisen-Angebot für Sie noch attraktiver gestalten. Daher laden wir Sie ein, an dieser nur wenige Minuten dauernden Umfrage teilzunehmen.

Bildergalerien
Aktuelle Videos

Lernen Sie in der KVB-Kundenzeitung neue Mobilitätskonzepte für Köln kennen.

Reisewetter
Reisewetter