Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Recht
Verbraucherrecht, Internetrecht, neue Gesetze, Rechtsschutz, aktuelle Urteile zu Miete und Arbeit

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Richter entscheiden: Gerichtsvollzieher darf Schuhe anlassen

Gerichtsvollzieher dürfen ihre Schuhe anlassen.
Gerichtsvollzieher dürfen ihre Schuhe anlassen.
 Foto: Christian Seidel/Pixelio, pixelio.de
Limburg –  

Ein Gerichtsvollzieher darf seine Schuhe bei einer Zwangsvollstreckung anlassen. Das entschied jetzt das Landgericht Limburg. Geklagt hatte eine Türkin.

Grund: Sie hatte dem Vollstrecker den Zutritt zu ihrer Wohnung verweigert, weil er seine Straßenschuhe anlassen wollte. Es sei, sagte sie, in ihrem Kulturkreis nicht üblich, die Schuhe beim Betreten der Wohnung anzulassen.

Das Gericht sah das aber anders. In der Vergangenheit sei zehntausendfach in Straßenschuhen vollstreckt worden, ohne dass das negative Auswirkungen mit sich gebracht habe. Zudem betrete der Gerichtsvollzieher die zu durchsuchenden Wohnungen nicht als Gast, sondern in staatlichem Auftrag.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Recht
Arm ausstrecken, lächeln, klick – fertig ist das Selfie. Wer fotografiert, sollte allerdings darauf achten, dass Dritte nicht ungefragt mit auf dem Bild landen.
Knips-Verbot
Hier werden Selfies richtig teuer

Ein schnelles Selfie vor dem Eiffelturm oder im Museum – fertig ist die perfekte Urlaubserinnerung. Aber Rechtsanwalt Christian Solmecke warnt: Manchmal sind die Handy-Fotos verboten!

Der Arbeitgeber muss das Zeugnis zeitnah ausstellen und auf negative Formulierungen verzichten. Doch nicht alle halten sich daran.
Zeugnissprache
So entschlüsseln Sie Ihr Arbeitszeugnis

Egal ob er freiwillig geht oder gekündigt wird: Verlässt ein Mitarbeiter die Firma, hat er Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Zwar muss der Arbeitgeber auf negative Formulierungen verzichten – doch nicht alle halten sich daran.

Raubkopieren, Schwarzarbeit, Schummeln bei der Steuer und Versicherung - was halten Sie für ein Kavaliersdelikt?
Top 10 der Kavaliersdelikte
Diese kleinen Betrügereien finden wir in Ordnung

Fast zwei Drittel der Deutschen finden kleine Betrügereien wie Schwarzarbeit oder Schummeln bei der Steuer prinzipiell in Ordnung. Das ergab eine aktuelle Umfrage.

Politik & Wirtschaft

Anzeige

Neueste Bildergalerien
Brutto-Netto Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.
Aktuelle Videos
Rechtsanwälte & Kanzleien
Weitere Links
Unternehmen im Rheinland
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook