Empfehlen | Drucken | Kontakt

Mietrechts-Tipp der Woche: Wäschetrocknen in der Wohnung

Nur noch das Programm wählen und los geht es.
Nur noch das Programm wählen und los geht es.
 Foto: dpa

Der Mieter muss allerdings darauf achten, dass durch das Wäschetrocknen keine Feuchtigkeitsschäden entstehen und die Wohnung entsprechend gelüftet wird. Anderenfalls haftet er für die Schäden.
Der Mieter darf auch einen eigenen Wäschetrockner in der Wohnung aufstellen. Dies gilt selbst dann, wenn vom Vermieter ein Gemeinschaftswäschetrockner zur Verfügung gestellt wird. Allerdings ist der Mieter zu einer sachgemäßen Installation des Gerätes verpflichtet. Der Vermieter kann die Nutzung selbstaufgestellter Wäschetrockner vertraglich auf die Zeiten außerhalb der allgemeinen Ruhezeiten beschränken.
Wenn sich der Vermieter vertraglich verpflichtet hat, Trockenräume oder Wäschetrockner zur Verfügung zu stellen, muss er dem Mieter auch den Zugang hierzu ermöglichen. Sollte eine vom Vermieter bereitgestellte Gemeinschaftsmaschine ausfallen, trägt dieser auch die Kosten für eine Reparatur oder den Ersatz des Gerätes.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Recht
Für viele ist ein Hund ein vollwertiges Familienmitglied.
Rechte und Pflichten des Halters
Wie Tierliebhaber richtig vorsorgen

Haus- und Nutztiere spielen im täglichen Leben und in vielen rechtlichen Bereichen eine immer größere Rolle. Es leben schätzungsweise 30 Millionen Tiere in deutschen Haushalten. Die Zahl wächst weiter. Besitzer müssen die Rechte und Pflichten im Bereich des Tier- und Veterinärrechts beachten.

Ferienhaus im Ausland: Im Erbfall, stellt sich die Frage, nach welchem Recht die Erbschaft abgewickelt werden muss, weil jeder Staat ein eigenes Erbrecht hat.
Vermögen im Ausland
Vom Rückzugsort zum Rechtsfall

Viele Deutsche besitzen im Ausland Immobilien. Oft besitzen sie noch Geldvermögen bei einer dortigen Bank. Kommt es zum Erbfall, stellt sich die Frage, nach welchem Recht die Erbschaft abgewickelt werden muss, weil jeder Staat ein eigenes Erbrecht hat.

Wert von Leistung und Gegenleistung ist für den Pflichtanteil nicht zwingend entscheidend.
Schenkung und Pflichtteil
Freundschaftspreise sind im Erbrecht nicht verboten

Wie geht das Erbrecht mit Schenkungen und sogenannten gemischten Schenkungen um? Gibt es eine grundsätzliche Regel oder wird das im Einzelfall entschieden? Erfahren Sie hier mehr.

Anzeigen

Sozietät Bietmann

neusser & muhs

Kanzlei Müller, Eicks und Winand

RA Müller-Stein

Steuer- und Anwaltsbuero Heck und Doll

Rechtsanwaelte Gaertner, Schulze und Kollegen

Brinkmann Rechtsanwaelte

Dr. Norbert Willems

Jürgen F. Berners

Umfrage

Welche Rechtsthemen sind für Sie von besonderem Interesse?

Weitere Links
Quiz