Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Aber nicht einfach bezahlen: Abmahnung ernst nehmen

Vorgehensweise bei Abmahnungen - gut informieren ist wichtig!
Vorgehensweise bei Abmahnungen - gut informieren ist wichtig!
 Foto: Andrea Warnecke/dpa

Jede Summe bezahlen und ungelesen alles unterschreiben müssen Betroffene aber auch nicht - denn sonst zahlen sie möglicherweise zu viel oder öffnen gleich der nächsten Abmahnung Tür und Tor.

Die in einer Abmahnung geforderten Geldsummen für Urheberrechtsverletzungen sind oft sehr hoch. Die Bundesregierung will diese Beträge jetzt aber deckeln: Wer zum ersten Mal beim zweifelhaften Hoch- oder Herunterladen von Filmen, Software oder Musik erwischt wird, soll nicht mehr als 155,30 Euro an Anwaltsgebühren zahlen müssen. Einen entsprechenden Gesetzentwurf hat das Kabinett am Mittwoch beschlossen.

Bisher werden schon für den ersten Verstoß oft mehrere Hundert Euro fällig. In Stein gemeißelt ist die Abmahnungssumme aber aktuell nicht, erklärt Till Kreutzer vom Onlineportal „irights.info“. In vielen Fällen gebe es einen gewissen Verhandlungsspielraum. Diesen Spielraum auszuloten, gelingt am besten mit anwaltlicher Hilfe.

Der Anwalt kann sich gleichzeitig auch um die Unterlassungserklärung kümmern, die zu jeder Abmahnung gehört: Mit dieser verspricht der Unterzeichner, die Rechtsverletzung nicht noch einmal zu begehen. Hält er sich nicht daran, wird er eventuell gleich wieder abgemahnt und muss dann vermutlich deutlich mehr zahlen. Die vorformulierte Unterlassungserklärung ist aber in vielen Fällen zu umfassend oder zu vage. Ein Anwalt kann den Text an den entscheidenden Stellen zugunsten des Abgemahnten umformulieren.

Was auch immer der Empfänger einer Abmahnung tut - schnell muss es auf jeden Fall geschehen. Denn in dem Anwaltsschreiben stehen nach Angaben von Rechtsexperte Kreutzer oft exakte Fristen. Werden diese nicht eingehalten, wird aus der Abmahnung schnell eine deutlich teurere einstweilige Verfügung.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Recht
Reicht die Rente nicht aus um die Kosten für die Pflege zu decken, springen die Angehörigen ein.
Wenn Kinder für ihre Eltern zahlen müssen
Wann darf das Sozialamt Unterhalt einfordern?

Was passiert, wenn die Eltern in Pflegeheimen untergebracht sind, ihre Rente für die Kosten der Unterkunft aber nicht ausreicht? Erfahren Sie hier mehr über die Rolle der Angehörigen und wann das Sozialamt Unterhalt einfordern darf.

Unterhaltsanspruch setzt einen Bedarf voraus.
Unterhaltsanspruch
Einander verpflichtet

Was ist eigentlich Unterhalt im juristischen Sinne? Zunächst umfasst er den gesamten Lebensbedarf. Unterhaltsberechtigt ist, wer außer Stande ist, für sich selbst finanziell zu sorgen. Ein Anspruch setzt also einen Bedarf voraus.

Steuerlicher Freibetrag wird neu festgesetzt.
Bedarfssätze für Kinder wurden erhöht
Mehr Unterhalt für Kinder

Zum 1. August 2015 hat sich die für die Unterhaltsfestsetzung maßgebliche „Düsseldorfer Tabelle“ geändert. Was bedeutet das für unterhaltspflichtige Eltern und wie hoch ist der Kinderfreibetrag gestiegen? Erfahren Sie es hier.

Anzeigen

Rechtsbeistand Siegfried Müller

RA Müller-Stein

Dr. Schäfer -Drinhausen

Brinkmann und Partner

Heck & Doll

Gärtner, Schulze und Kollegen

Dr. Willems

Nelles

Bietmann Sozietät

Riemer

Umfrage

Welche Rechtsthemen sind für Sie von besonderem Interesse?

Weitere Links
Quiz
Zur mobilen Ansicht wechseln