Recht

Ferienhaus im Ausland: Im Erbfall, stellt sich die Frage, nach welchem Recht die Erbschaft abgewickelt werden muss, weil jeder Staat ein eigenes Erbrecht hat.
Vermögen im Ausland
Vom Rückzugsort zum Rechtsfall

Viele Deutsche besitzen im Ausland Immobilien. Oft besitzen sie noch Geldvermögen bei einer dortigen Bank. Kommt es zum Erbfall, stellt sich die Frage, nach welchem Recht die Erbschaft abgewickelt werden muss, weil jeder Staat ein eigenes Erbrecht hat.

Wert von Leistung und Gegenleistung ist für den Pflichtanteil nicht zwingend entscheidend.
Schenkung und Pflichtteil
Freundschaftspreise sind im Erbrecht nicht verboten

Wie geht das Erbrecht mit Schenkungen und sogenannten gemischten Schenkungen um? Gibt es eine grundsätzliche Regel oder wird das im Einzelfall entschieden? Erfahren Sie hier mehr.

Ob Rasenmähen oder Babysitten: Die Grenzen von netter Hilfe zu Schwarzarbeit sind fließend.
Helfen gegen Geld
Grauzone bei Schwarzarbeit ist groß

Auf das Baby aufpassen, beim Hausbau helfen oder den Rasen mähen - Nachbarn oder Freunde unterstützen sich oft gegenseitig. Eigentlich ist das auch kein Problem. Bekommt der Helfer Geld, kann aus der Hilfe schnell Schwarzarbeit werden.

Teilzeitarbeit soll ermöglichen, Familie und Beruf besser zu vereinbaren.
Flexible Modelle
Bundesregierung will Teilzeitarbeit ausbauen

Die Bundesregierung plant den weiteren Ausbau von Teilzeitarbeit. Diese gilt als Instrument zur Förderung der Beschäftigung. Sie soll zugleich die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit sichern.

Ab dem Tag der Stellung des Scheidungsantrages werden die Vermögenspositionen ermittelt.
Details entscheiden
Vermögensaufteilung nach einer Scheidung

Wer ohne Ehevertrag heiratet, lebt im Güterstand einer Zugewinngemeinschaft. Bei deren Auflösung – durch Scheidung oder Tod eines Ehegatten – findet ein Zugewinnausgleich statt. Fachanwalt Ralf Alexander Muhs klärt auf.

Der Lohn für ein Praktikum sollte schriftlich festgelegt und von beiden Parteien unterschrieben werden.
Vertrag und Verdienst
Das sollten Praktikanten wissen

Ohne Praktikum geht heute fast nichts mehr. Für den Berufsstart ist die Schnupperphase im Unternehmen fast unerlässlich. Doch Praktikanten sollen etwas lernen und keine billigen Arbeitskräfte sein. Was sind ihre Rechte?

Ohne Reisepass keine Flucht in andere Länder.
Absetzen verhindert
Passentzug bei Steuerschulden

Der Staat hat verschiedene Mittel, um Steuern beizutreiben. Werden diese nicht entrichtet und erfolgt nach Mahnung und Vollstreckungsandrohung keine Zahlung, beginnt die Vollstreckung. Wieso es sogar zum Passentzug kommen kann, erklärt der Experte.

Mini-Jobber profitieren besonders von dem Mindestlohn.
Neues Gesetz
Das ändert sich durch den Mindestlohn

Das neue Mindestlohngesetz soll Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vor unangemessen niedrigen Löhnen schützen. Ein Experte erklärt, was 2015 alles auf den Arbeitgeber zukommt und welche Fragen das Gesetz in der Praxis aufwirft.

Das frühzeitige Verfassen eines Testaments ist angeraten.
Streit vermeiden
Ein Testament kann Frieden schaffen

Wer seinen Lebensgefährten beim Erbe bedenken möchte und mit diesem nicht verheiratet ist, sollte in jedem Fall den Nachlass schriftlich regeln. Ohne Testament kommt es häufig zu Streitereien, die sich vermeiden ließen.

Am schwierigsten sind Fehler von Strafverteidigern zu erkennen.
Für Fehler haftbar
Versäumnisse von Anwälten können gravierende Folgen haben

Sollte ein Anwalt seine Sorgfaltspflicht verletzen oder Fristen versäumen, kann dies zu erheblichen finanziellen Schäden der Mandanten führen.

Patienten fragen sich oft, ob die Behandlung richtig durchgeführt wurde.
Ärztepfusch
Hilfe bei Verdacht auf Behandlungsfehler

Wer Zweifel hegt, ob eine ärztliche Behandlung wirklich mit rechten Dingen zuging ist oder wer mit schweren Konsequenzen leben muss, sollte sich von einem Fachanwalt über mögliche Maßnahmen beraten lassen.

Beim Verfassen des Testaments sollten Fehler vermieden werden.
Der letzte Wille
Ein unanfechtbares Testament verfassen

Alles geregelt und doch nichts erreicht? Anfechtung kann Testament wirkungslos machen. Wie man sicher gehen kann, dass der eigene Wille auch wirklich umgesetzt wird.

Anzeigen

Sozietät Bietmann

neusser & muhs

Kanzlei Müller, Eicks und Winand

RA Müller-Stein

Rechtsanwalt Dr. Martin Riemer

RA Dr. Schaefer-Drinhausen

Jürgen F. Berners

Umfrage

Welche Rechtsthemen sind für Sie von besonderem Interesse?

Weitere Links
Quiz
Impressum

Sonderveröffentlichungen der Zeitungsgruppe Köln

Verantwortlich
Redaktion Marco Morinello
Anzeigen Karsten Hundhausen

Verlag
M. DuMont Schauberg
Expedition der Kölnischen Zeitung GmbH & Co. KG
Neven DuMont Haus
Amsterdamer Straße 192
50735 Köln