Recht

Patienten fragen sich oft, ob die Behandlung richtig durchgeführt wurde.
Ärztepfusch
Hilfe bei Verdacht auf Behandlungsfehler

Wer Zweifel hegt, ob eine ärztliche Behandlung wirklich mit rechten Dingen zuging ist oder wer mit schweren Konsequenzen leben muss, sollte sich von einem Fachanwalt über mögliche Maßnahmen beraten lassen.

Beim Verfassen des Testaments sollten Fehler vermieden werden.
Der letzte Wille
Ein unanfechtbares Testament verfassen

Alles geregelt und doch nichts erreicht? Anfechtung kann Testament wirkungslos machen. Wie man sicher gehen kann, dass der eigene Wille auch wirklich umgesetzt wird.

Für das Verfassen eines nicht-anfechtbaren Testaments sollte professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden.
Fehler des Finanzamtes
Muss ich eine falsche Gutschrift melden?

Bisweilen wird im Bescheid anstatt einer Steuerschuld irrtümlich ein „Guthaben“ ausgewiesen. Darf ich das Geld behalten oder bin ich verpflichtet, das Finanzamt auf seinen Fehler aufmerksam zu machen?

Bei einer Fünf-Tage-Woche, haben Arbeitnehmer Anspruch auf mindestens 20 Tage Urlaub im Jahr.
Resturlaub, Krankheit
Sieben Fakten zum Urlaubsanspruch

Darf der Chef Arbeitnehmern vorschreiben, wann sie freie Tage nehmen? Verfallen Urlaubstage am Ende des Jahres? Rund um das Thema Urlaub stellen sich Arbeitnehmern viele Fragen. Hier kommen einige wichtige Fakten im Überblick.

Unter gewissen Bedingungen kann das häusliche Arbeitszimmer steuerlich abgesetzt werden.
Mittelpunkt des Jobs
Darf man sein Arbeitszimmer absetzen?

Nicht jeder Arbeitnehmer fährt jeden Morgen ins Büro. Viele Beschäftigte arbeiten - zumindest zum Teil - zu Hause. Die Kosten für das häusliche Arbeitszimmer können steuerlich geltend gemacht werden. Aber nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Gleiche Rechte und Pflichten im Straßenverkehr: Radler haben eine Handzeichen-Pflicht, Autofahrer müssen blinken.
Winke, winke!
Handzeichen ist für Radler Pflicht

Es mag pure Faulheit sein oder eine Wissenslücke in Sachen Verkehrsregeln - Fakt ist: Viele Radfahrer nehmen es mit dem Handzeichen beim Abbiegen nicht so genau. Das sollten sie aber, denn abgesehen von der Unfallgefahr verstoßen sie gegen geltendes Recht.

Haben Verbraucher Fragen, können sie vom Verbraucherinformationsgesetz Gebrauch machen.
Auskunft auf Nachfrage
Verbraucherinformationsgesetz nutzen

Belastetes Tierfutter, Gammelfleisch oder unhygienische Restaurants - immer wieder gibt es aufsehenerregende Berichte. Verunsicherte Verbraucher können sich in solchen Fällen über die Erkenntnisse der Behörden informieren.

Privates Päckenversenden auf der Arbeit kann ein Kündigungsgrund sein.
Mitarbeitern droht Kündigung
Darf ich Privatpost auf der Arbeit versenden?

Verschicken Arbeitnehmer private Post auf Kosten des Arbeitgebers, kann ihnen eine Kündigung drohen. So eine Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz (Az.: 8 Sa 220/13).

Besser nicht zu viel Zeit mit dem Handy verbringen.
Generation Smartphone
Kündigung wegen Facebook?

Die Verlockungen des digitalen Zeitalters bringen Arbeitnehmer immer wieder dazu, auch am Arbeitsplatz das Internet für private Zwecke zu nutzen. Ab wann dies zu einer Straftat wird erläutert Rechtsanwalt Daniel Werfel.

Ihre Wohnung ist mehr als zehn Prozent kleiner als im Mietvertrag angegeben? Dann haben Sie das Recht, Mietminderung zu beantragen.
Neues Urteil
Mietminderung wegen falscher Angaben

Ist die Wohnung mehr als zehn Prozent kleiner als im Mietvertrag steht, können Betroffene eine Mietminderung beantragen – das ist auch rückwirkend möglich. Jede Abweichung unter zehn Prozent müssen Mieter jedoch hinnehmen.

Unterhaltsansprüche können schnell zu rechtlichen Streitigkeiten führen.
Familien- und Strafrecht
Gefährdeter Unterhaltszahlung?

Leben Ehepartner in Trennung, kommt es schnell zu Streitigkeiten rund um Unterhaltszahlungen. Besonders wenn einer der Eheleute einen neuen Partner hat und mit diesem eine Wohnung teilt. Ein Experte gibt Infos zu den rechtlichen Hintergründen.

In Deutschland schlägt man das Trinkgeld direkt auf die Rechnung drauf. In anderen Ländern dagegen zahlt man erstmal den genauen Rechnungsbetrag.
Von geizig bis großzügig
So viel Trinkgeld ist korrekt

Trinkgeld ist nicht gleich Trinkgeld: Je nach Land ändert sich die Höhe des „Tip“ deutlich. Wer die Gepflogenheiten vor Ort nicht kennt, macht sich im Restaurant schnell unbeliebt.

Noch ist die Welt in Ordnung, aber wenn Mängel auftreten drohen Probleme.
Konfliktlösungen im Baugewerbe
Wie ein Mediationsverfahren teure Prozesse vermeiden kann

Die auftretenden Probleme in der Planung, Durchführung und Abwicklung eines Bauvorhabens sind vielfältig. Gerade hier kann eine Mediation helfen, Kosten und Zeit zu sparen.

Raucherpausen über die normale Pausenzeit hinaus muss der Vorgesetzte nicht tolerieren.
Arbeitsrecht
Chef darf zusätzliche Raucherpausen verbieten

Raucher aufgepasst: Der eigene Chef muss nicht akzeptieren, wenn seine Mitarbeiter über ihre Pausenzeit hinaus zum Rauchen das Büro verlassen. Darauf weist ein Fachanwalt für Arbeitsrecht hin.

Im Todesfall eines Angehörigen gibt es neben der Trauer auch juristische Fragen zu bewältigen.
Im Trauerfall
Wer entscheidet über die Beerdigung?

Neben der klassischen Bestattung werden andere Formen wie die Ausstreuung der Asche immer beliebter. Die Entscheidung löst häufig Streit zwischen Hinterbliebenen aus. Auch die Frage nach der Übernahme der Kosten sorgt für Konflikte.

Anzeigen

Sozietät Bietmann

RA Dr. Norbert Willems

RA Hans Decruppe

Neusser und Muhs

Hans-Gert Fussbroich

Kanzlei Müller, Eicks und Winand

RA Müller-Stein

RA Dr. Schaefer-Drinhausen

Gärtner und Schulze

felser.de

Umfrage

Welche Rechtsthemen sind für Sie von besonderem Interesse?

Weitere Links
Quiz
Impressum

Sonderveröffentlichungen der Zeitungsgruppe Köln

Verantwortlich
Redaktion Marco Morinello
Anzeigen Karsten Hundhausen

Verlag
M. DuMont Schauberg
Expedition der Kölnischen Zeitung GmbH & Co. KG
Neven DuMont Haus
Amsterdamer Straße 192
50735 Köln