Recht
Verbraucherrecht, Internetrecht, neue Gesetze, Rechtsschutz, aktuelle Urteile zu Miete und Arbeit

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Das sollten Sie wissen: Weg zum Müll zu weit? Miete mindern!

Foto: dpa

Um ihren Abfall zu entsorgen, musste die Mieterin ein gutes Stück laufen. Deswegen minderte sie ihre Miete - zu Recht, urteilte das Amtsgericht Berlin. Ein langer Weg zur Mülltonne ist aber nicht der einzige Grund, weniger Miete zu zahlen.

Stellt der Vermieter die Mülltonnen an einem anderen Ort auf, kann das eine Mietminderung rechtfertigen. Das gilt zumindest dann, wenn sich der Weg zum Müllplatz für die Mieter deutlich verlängert. Denn das sei durchaus als Mangel zu bewerten, entschied das Amtsgericht Berlin Köpenick (Az.: 6 C 258/12), wie die Zeitschrift „Das Grundeigentum“ des Eigentümerverbandes Haus & Grund Berlin berichtet.

Mülltonne bleibt weit weg

In dem verhandelten Fall waren die Mülltonnen eines Hauses auf dem Nachbargrundstück aufgestellt. Der Grundstücksbesitzer verlangte dann jedoch von der Vermieterin eine Gebühr von 10.000 Euro dafür. Das wollte die Frau nicht zahlen und stellte die Mülltonnen an anderer Stelle auf. Dadurch verlängerte sich allerdings der Weg für eine Mieterin. Statt 85 musste sie nun 165 Meter zurücklegen, um ihren Müll zu entsorgen. Daher minderte sie die Miete.

Zu Recht, wie die Richter entschieden. Der längere Weg rechtfertige eine Minderung um 2,5 Prozent. Allerdings dürfe die Mieterin nicht auf Mängelbeseitigung hoffen. Denn der Vermieterin könne es nicht zugemutet werden, die geforderten 10.000 Euro zu zahlen, um die Mülltonnen am ursprünglichen Ort aufzustellen.

Gründe für eine Mietminderung gibt es viele. Ein Überblick:

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Recht
Derzeit flattern hunderte gefälschte Youporn-Abmahnungen in deutsche Briefkästen.
Ärger mit Sexfilm-Portal
Achtung! Gefälschte Youporn-Abmahnungen im Umlauf

Derzeit sind hunderte Briefe unterwegs, in denen von vermeintlichen Youporn-Nutzern 280 Euro Schadensersatz gefordert wird. Doch diese Schreiben sind aufwendige Fälschungen!

„Rauchverbote in geschlossenen Räumen sind mittlerweile die Norm und viele Menschen erwarten einen rauchfreien Arbeitsplatz.“ So begründet Tabakkonzern Reynolds das neue Rauchverbot.
Raucherpause
Darf mein Chef mir die Kippe verbieten?

Der Hersteller von „Camel“-Zigaretten untersagt US-Mitarbeitern das Rauchen am Arbeitsplatz. Auch deutsche Unternehmen müssen Nichtraucher schützen. Aber kann der Chef das Rauchen einfach so verbieten?

Fast neu und schon ein Fall für den Schrotthaufen? Verbraucher beklagen, dass manche Produkte nicht lange halten.
Kurzlebige Geräte
Gebaut, um schnell kaputt zu gehen

Wenn der Toaster und Staubsauger nach einem Jahr den Geist aufgeben, ist das frustierend. Ist der schnelle Verschleiß etwa vorprogammiert? Und wie können sich Verbraucher gegen den Nepp wehren?

Politik & Wirtschaft
Neueste Bildergalerien
Brutto-Netto Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.
Wirtschaft und Finanzen
Alle Videos
Anzeige: Rechtsanwälte & Kanzleien
Weitere Links
Unternehmen im Rheinland
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook