Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Zehn im Test: Die besten Wetter-Apps für iPhone & Android

Regen oder Sonne? Besonders in einem wechselhaften Sommer macht sich eine gute Wetter-App bezahlt.

Regen oder Sonne? Besonders in einem wechselhaften Sommer macht sich eine gute Wetter-App bezahlt.

Foto:

dpa, Hersteller

Der Sommeranfang ist in Deutschland vielerorts ins Wasser gefallen. Und auch sonst waren die letzten Wochen alles andere als konstant. Von Sommersonne bis Dauerregen war alles drin. Eine gute Wetter-App ist jetzt Gold wert. Wir stellen die zehn besten vor.

Eines der beliebtesten und auch umfangreichsten Programme ist „WeatherPro“. Die App enthält detaillierte Wetterdaten und leicht verständliche Vorhersagen für über zwei Millionen Orte weltweit. Dazu gibt es außerdem Satellitenfilme, Wettergrafiken und einen Regenradar. Das Programm gibt es sowohl für das iPhone als auch für Android-Smartphones (2,99 Euro).

Wer eine kostenlose Variante bevorzugt, ist mit dem Mini-Programm von „Wetter.de“ gut beraten. Nutzer müssen allerdings im Gegenzug Werbung in Kauf nehmen. Prognosen gibt es für viele frei wählbare Orte. Verzichten muss man auf Unwetter-Warnungen, regionale Karten und Sonnenschein-Dauer. Gratis erhältlich sowohl für das iPhone als auch für Android-Geräte.

In der Bildergalerie stellen wir noch acht weitere Alternativen vor, darunter auch einen reinen Regenradar, eine Vorhersage für Pollenflug oder eine Wind- und Wellen-Prognose für Surfer oder Segelflieger.