Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
  • auf Facebook
  • auf Twitter

„Beyond: Two Souls“ Hollywoodstar Willem Dafoe: Hauptrolle in neuem Thriller-Spiel

Willem Dafoe als Nathan Dawkins in „Beyond - Two Souls“.

Willem Dafoe als Nathan Dawkins in „Beyond - Two Souls“.

Foto:

Sony Computer Entertainment Lizenz

Von der Hollywood-Leinwand auf die Konsole: Wie nun offiziell bekanntgegeben wurde, spielt Willem Dafoe („Platoon“, „Spiderman“) im neuen PlayStation-3-Thriller „Beyond: Two Souls“ eine Hauptrolle. An der Seite von Ellen Page („Juno“) stellt er den Wissenschaftler Nathan Dawkins dar. EXPRESS sprach mit Dafoe über diese umfangreiche Aufgabe.

Darum geht's im Spiel:
Jodie Holmes (Page) hat ist mit einer unsichtbaren Kraft verbunden und hat übernatürliche Kräfte. Das ruft den mysteriösen Wissenschaftler Nathan Dawkins (Dafoe) auf den Plan. Der Mitarbeiter einer Regierungsbehörde untersucht paranormale Aktivitäten und hat besonderes Interesse an Holmes und ihren Fähigkeiten.

Der spielbare Thriller von den Machern von „Heavy Rain“ soll wieder einmal neue Maßstäbe setzen und den Konsolen-Spielern in jeder Situation freie Entscheidungsmöglichkeiten geben. Dadurch kann der Spieler selber den Ablauf der Handlung aktiv bestimmen.

Das war es auch, was für den Darstellern eine Menge Arbeit abgefordert hat. Willem Dafoe zu EXPRESS: „Wir haben knapp ein Jahr mit 160 Darstellern und einem 200-Seiten-Drehbuch gedreht, das war definitiv ein gutes Stück Arbeit. Es war wesentlich mehr Arbeit, als einen Film zu drehen.“

Dabei wurden die Darsteller täglich mit 90 so genannten Motion-Capture-Markern im Gesicht und am Körper ausgestattet, die die Bewegungen und Mimik an die Spezialkameras übertragen. Dafoe: „An die Dinger hat man sich aber schon nach ein paar Minuten Drehen gewöhnt.“

Dabei musste nicht nur Dafoe die gesamte Handlung des Spiels in mehreren Fassungen spielen: „Die größte Schwierigkeit war, dass wir Darsteller verschiedene Versionen jedes Dialogs spielen mussten. Wir mussten also eine Frage einmal mit »Ja« beantworten, dann mit »Nein«, »Vielleicht« und »Ich weiß es nicht« - und es muss jedes Mal ehrlich und aufrichtig wirken. Wir mussten also extrem schnell zwischen verschiedenen Stimmungen und Launen hin und her schwenken.“

Das Ergebnis können PS3-Fans ab Oktober 2013 hautnah erleben - dann soll „Beyond: Two Souls“ in die Läden kommen.