Prostatakrebs

Professor Jan Roigas ist Chefarzt in Berlin.
Prostatakrebs
Das Risiko der Mannbarkeit

Eine kleine Drüse macht vielen Männern Angst: die Prostata. Prostatakrebs ist tückisch, denn es gibt kaum Warnzeichen; Vorsorge-Untersuchung ist wichtig.

Prostatakrebs soll künftig zuverlässiger aufgespürt werden.
Neues Testverfahren
Urintest soll Krebs aufspüren

Ein einfacher Test, den Wissenschaftler am Hamburger Uniklinikum-Eppendorf (UKE) derzeit klinisch prüfen, macht Hoffnung, Prostatakrebs künftig zuverlässiger aufspüren zu können.

Peter Weitzel: „Das Motorrad ist das Symbol meiner neuen Freiheit.“
Sieg gegen die Krankheit
„Ich wollte den Krebs einfach loswerden“

Ich und Krebs? Einfach absurd! Sechs Jahre ist es her, dass bei mir Prostatakrebs diagnostiziert und meine Welt damit von einem Tag auf den anderen auf den Kopf gestellt wurde“, erzählt Peter Weitzel.

Grüner Tee soll die Tumorentwicklung hemmen.
Sanfte Hilfe
Grüner Tee gegen Tumorzellen

Die im grünen Tee enthaltenen Pflanzenstoffe sollen vor Prostatakrebs schützen. Italienische Mediziner konnten mit einem Wirkstoff aus grünem Tee verhindern, dass sich bei Patienten mit einer Krebs-Vorstufe tatsächlich ein Tumor entwickelte.

Die Prostata: gerade mal so groß wie eine Kastanie.
Behandlungsmethoden
Mutiges Nichtstun

Nicht nur die Diagnose ist schwierig, auch die Entwicklung des Prostatakrebses ist nicht sicher zu prognostizieren. Bei einigen Patienten wächst er schnell und aggressiv und bildet Tochtergeschwulste (Metastasen).

Prostata-Spezialist Dr. Michael Waldner
Prostatavergößerung
Die gutartig vergrößerte Prostata

Durchschnittlich jeder dritte Mann ist von einer gutartigen Prostatavergößerung betroffen. Warum die Prostata im Alter wächst, ist bisher nicht eindeutig geklärt.

Gesundheit
Unsere Partner
Themenübersicht