Promi & Show
Alle Neuigkeiten rund um Promis, Stars und Shows in Deutschland und aller Welt.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Song zu bekannt: Rapper Psy: Schluss mit „Gangnam Style“

Rapper Psy performt den Gangnam Style auf dem New Yorker Times Square.
Rapper Psy performt den Gangnam Style auf dem New Yorker Times Square.
Foto: dpa
New York –  

Er landete den Überraschungs-Hit des Jahres 2012, doch Rapper Psy hat schon jetzt keine Lust mehr auf „Gangnam Style“.

„In der Neujahrsnacht auf dem Times Square aufzutreten ist schon etwas besonderes - es ist die größte Bühne des Universums“, sagte der Südkoreaner dem Sender MTV in New York. Und dann sei der Silvestertag noch sein Geburtstag. „Das alles zusammengenommen mag ein guter Grund sein, mit „Gangnam Style“ aufzuhören“, sagte der 35-Jährige. „Wie könnte man besser damit Schluss machen? Das ist mein größter und bedeutendster Geburtstag.“

Psy war mit dem Song und dem seltsamen Reitertanz nicht nur plötzlich international bekanntgeworden. Das passende Video war auch das erste in der Geschichte des Videoportals YouTube, das dort mehr als eine Milliarde Mal angeschaut wurde. „Der Song ist mittlerweile zu bekannt“, sagte Psy. „Ich arbeite wirklich schwer an einer neuen Single.“

Sein Auftritt auf der Neujahrsparty auf dem New Yorker Times Square sei aber noch nicht das Ende des „Gangnam Style“, er habe noch Verpflichtungen unter anderem in Paris und China. Erst danach soll endgültig Schluss sein mit dem schrillen Reitertanz...

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Promi & Show
Kaya Yanar ist einer der erfolgreichsten deutschen Comedians.
RTL-Comedian im großen Interview
Kaya Yanar: "Ich bin Nachrichten-Junkie"

Der Comedy-Superstar moderiert ab Freitag den komischen Wochenrückblick „Geht’s noch?!“ . Hier spricht er über seinen Nachrichten-Konsum, die Aktionen des türkischen Ministerpräsidenten – und seine erfolgreiche Diät.

Gerade mal 17 Sekunden
Neues „Tagesschau“-Studio: Mini-Werbeclip irritiert YouTube-User

Während die Fotos relativ detailliert die neue Kulisse zeigen, sorgt ein Mini-Video auf dem „Tagesschau“-Channel bei YouTube für Diskussionen.

Star-Regisseur Bryan Singer soll am schweren Missbrauch Minderjähriger beteiligt gewesen sein.
„Wie ein Stück Fleisch herumgereicht“
Schwere Missbrauchsvorwürfe gegen „X-Men“-Regisseur Bryan Singer

Der „X-Men“-Regisseur Bryan Singer (48) ist in Hawaii wegen sexuellen Missbrauchs eines Minderjährigen verklagt worden.

Promi & Show
Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle Promi-Fotogalerien
Mehr EXPRESS.DE