Promi & Show
Alle Neuigkeiten rund um Promis, Stars und Shows in Deutschland und aller Welt.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Persönliche Gründe: Plötzlicher Abgang! WDR-Intendantin Piel macht Schluss

Hört auf: Monika Piel
Hört auf: Monika Piel
Foto: dpa
Köln –  

Paukenschlag beim WDR: Intendantin Monika Piel macht Schluss! Wie der Sender am Freitagnachmittag bekannt gab, hört Piel vorzeitig auf, ist nur noch so lange im Amt, bis ein Nachfolger gefunden ist.

Monika Piel ist seit 2007 Intendantin des WDR. Erst am 30. Mai 2012 war sie vom Rundfunkrat erneut für sechs Jahre gewählt worden. 2011 und 2012 war sie als erste Frau in der Geschichte des Senderverbundes ARD-Vorsitzende.

Warum Piel genau Schluss macht, ist noch unklar. Der Sender sprach nur von „persönlichen Gründen“.

Piel arbeitete seit 1978 für den WDR-Hörfunk. 1993 wurde sie Leiterin der Hörfunk-Programmgruppe Wirtschaft, Landwirtschaft, Umwelt und Verkehr, 1996 Programmchefin der Welle WDR 2. Es folgten 1997 die Ernennung zur Chefredakteurin und zur stellvertretenden Hörfunkdirektorin.

Ein Jahr später wurde Piel Hörfunkdirektorin des WDR. Während der ARD-Geschäftsführung des WDR in den Jahren 2001/2002 leitete sie die ARD-Hörfunkkommission.

Monika Piel ist mit dem WDR-2-Hörfunkmoderator Roger Handt verheiratet.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Politik & Wirtschaft
Schockmoment: Zu intensive Handynutzung kann auch in Zeiten von Flatrates für eine hohe Rechnung sorgen.
Kosten-Schock!
Hohe Telefon-Rechnung: Was nun?

Plötzlich tauchen hunderte oder sogar tausende Euro auf der Telefon- oder Handyrechnung auf - was nun? Zum Glück müssen solche Beträge nicht immer bezahlt werden: Manchmal steckt eine Abofalle dahinter.

Der Karfreitag gilt als stiller Feiertag und ist besonders geschützt. Öffentliche Tanzpartys etwa sind an diesem Tag tabu. Gegner halten die Regelung aber für veraltet.
Tanzen, Umzüge
Das ist an Karfreitag nicht erlaubt

Abtanzen in der Disco, Sportturniere oder Umzüge - all das ist an Karfreitag tabu. Diese Verbote gelten Ostern in einzelnen Bundesländern.

Die Ukrainer haben nach dem Genfer Krisentreffen keine allzu hohen Erwartungen, dass sich die Lage nun beruhige, sagte Regierungschef Arseni Jazenjuk.
Nach Treffen in Genf
Noch immer kein Ende der Ukraine-Krise in Sicht

In der In der Ostukraine ist auch nach der Einigung bei den Genfer Gesprächen kein Ende der Krise in Sicht.

Promi & Show
Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle Promi-Fotogalerien
Mehr EXPRESS.DE