Promi & Show
Alle Neuigkeiten rund um Promis, Stars und Shows in Deutschland und aller Welt.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Herzinfarkt mit 54: „Green Mile“-Star Michael Clarke Duncan ist tot

Michael Clarke Duncan bei einer Preisverleihung. Am Montag starb der Schauspieler im Alter von 54 Jahren.
Michael Clarke Duncan bei einer Preisverleihung. Am Montag starb der Schauspieler im Alter von 54 Jahren.
Foto: dpa
Los Angeles –  

Trauer in Hollywood: Schauspieler Michael Clarke Duncan ist tot. Er starb nach einem Herzinfarkt.

Duncan wurde vor allem durch seine Rolle als gutmütiger Todeszellenhäftling in dem Drama „The Green Mile“ bekannt. Die Rolle des zum Tode verurteilten Häftlings John Coffey brachte Duncan im Jahr 2000 eine Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller ein.

Im Juli hatte Duncan einen Herzinfarkt erlitten, von diesem hat er sich nicht wieder erholt. Am Montag starb der Schauspieler in einem Krankenhaus in Los Angeles. Er wurde nur 54 Jahre alt. Duncans Manager Dan Spilo sprach am Montag von einem „tragischen Verlust“, berichtete das US-Branchenblatt „Hollywood Reporter“.

Wegen seiner Körpergröße (196 cm) wurde der schwergewichtige Schauspieler oft als Kämpfer und Leibwächter eingesetzt. Er spielte in Filmen wie „Armageddon - Das jüngste Gericht“, „Planet der Affen“, „The Scorpion King“, „Die Insel“ und „Sin City“ mit.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Promi & Show
Graues, schütteres Haar, eine runde Brille, etwa 70 Jahre alt - so soll der Entführer von Linda und John de Mol aussehen.
Phantombild veröffentlicht
Polizei sucht den Erpresser von Linda de Mol

Die beliebte niederländische TV-Moderatorin und ihr Bruder, der Medienunternehmer John de Mol, werden seit etwa einem Jahr systematisch bedroht und erpresst.

Der neue DJ
GZSZ-Neuzugang: Eric Stehfest spielt Chris Lehmann

„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ bekommt einen neuen DJ. Schauspieler Eric Stehfest ist ab Dezember in der Rolle des Chris Lehmann bei RTL zu sehen.

Im Film "Wild" spielt Reese Witherspoon eine junge Frau, die drei Monate lang auf einem Wildwanderweg unterwegs war, um zu sich selbst zu finden. Dabei hat sie eine Reihe von One-Night-Stands.
Im neuen Film „Wild“
Reese Witherspoon hatte echten Sex vor der Kamera

Die US-Schauspielerin wollte beim Dreh ihres neuen Films „Wild“ echten Leinwand-Sex und keine Schummelei. „Ich wollte, dass es wahrhaftig, dass es roh und dass es real ist“, sagte sie

Promi & Show
Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle Promi-Fotogalerien
Mehr EXPRESS.DE