Promi & Show
Alle Neuigkeiten rund um Promis, Stars und Shows in Deutschland und aller Welt.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Crack, Kokain & Heroin: Junkie behauptet: Amy Winehouse kaufte Drogen vor ihrem Tod

Ein Junkie behauptet, dass Amy am Abend vor ihrem Tod Drogen gekauft hat.
Ein Junkie behauptet, dass Amy am Abend vor ihrem Tod Drogen gekauft hat.
Foto: dpa
London –  

Der plötzliche Tod von Soul-Sängerin Amy Winehouse – es wird weiter über die Ursache gerätselt.

Waren es die Drogen, die Amy zugrunde richteten? Amys Vater Mitch sagt, seine Tochter sei in den drei Wochen vor ihrem Tod clean gewesen.

Sie habe von einem Tag auf den anderen mit dem Trinken aufgehört, wollte ihr Leben in den Griff kriegen.

Jetzt stellt ein Londoner Junkie diese Version in Frage. Er behauptet, dass er Amy am frühen Morgen ihres Todestages geholfen hat, Drogen im Wert von 1200 Pfund zu kaufen. Darunter: Crack, Kokain und Heroin. Das berichtet die britische „Daily Mail”.

Der 56-Jährige sagte der Zeitung, dass er Amy gegen 23.30 Uhr zufällig in der Nähe des Clubs „The Eagle” getroffen habe. Amy soll ihn gebeten haben, ihr zu helfen, Drogen zu kaufen. Sie seien dann zusammen nach West Hampstead gefahren. Wenig später sei Amy im Besitz von Heroin, Crack und Kokain für 1200 Pfund gewesen.

Gegen 16 Uhr des nächsten Tages wurde Amy Winehouse tot in ihrem Londoner Domizil gefunden. Spuren von Drogen gab es dort laut Polizei nicht. Die Frage nach der Todesursache soll ein toxikologisches Gutachten beantworten.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Promi & Show
Erschütternder Fund: Die Kommissare stoßen im Laptop des ermordeten Tim auf erotische Fotos
Realitäts-Check
Der Kinderporno-Tatort: Verkaufen Teenies Nacktfotos von sich im Netz?

Zum Abschluss des "Tatort"-Jahres sahen Millionen am Sonntag Abend im Münchner Film „Das verkaufte Lächeln“, wie sich drei Jugendliche im Internet selbst verkauften – und ihre Nacktfotos auf ihrer Homepage Pädophilen anboten. Ist so etwas realistisch? Unser Realitäts-Check.

Stets schick und adrett, so kennt man Sandra Maischberger. Doch sie selbst macht sich aus Mode nicht viel.
Geständnis der Talk-Moderatorin
Sandra Maischberger: „Mein Mann hat mehr Mode-Sinn als ich“

Charmant, witzig, pointiert – immer ohne Skandale und immer mit diesem gewissen Sex-Appeal: Sandra Maischberger (48), die erste Frau im deutschen TV-Talk. Sonntag startet eine neue Staffel ihrer Talk-Reihe „Ich stelle mich“.

Ralf Schumacher übernimmt mehr Verantwortung.
Blut ist dicker als Benzin
Ralf Schumacher übernimmt mehr Verantwortung

Blut ist dicker als Benzin. Das sagten die Schumi-Brüder schon zu Zeiten, als sie sich im Kart oder später in der Formel 1 auf der Strecke fetzten. Das bewahrheitet sich seit Michaels Unfall umso mehr

Promi & Show
Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle Promi-Fotogalerien
Mehr EXPRESS.DE